Selbstverständlich achten die Kampfsportler auf ausreichend Abstand und trainieren mit Mundschutz (Foto: privat)
Anzeige

Essen. Die Abteilung Muay Thai und Luta Livre des PSV trainiert wieder

Nach der allgemeinen Zwangspause durch die Corona-Pandemie fährt die Abteilung Muay Thai und Luta Livre des Polizei-Sportvereins Essen nach und nach den Trainingsbetrieb wieder hoch. Die großzügigen Räumlichkeiten in der Schürmannstraße 43A füllen sich wieder mit Leben. An sechs Tagen die Woche wird in dem modernen Gym wieder Brasilian Jiu Jitsu, Muay Thai, Luta Livre, Allkampf, Yoga, funktionelle Fitness und vieles mehr trainiert, aber unter besonderen Vorzeichen.

Kampfsport ohne Kontakt – geht das überhaupt? „Wir haben unser Trainingsangebot selbstverständlich an die geltenden Hygienevorschriften angepasst und achten auf die vorgeschriebenen Abstände. Das gesamte Trainingskonzept wurde verändert. Aktuell steht die Fitness im Mittelpunkt. Aber das ist ja nach der Trainingspause gar nicht schlecht“, erläutert Abteilungsleiter Tobias Pokutta. Auch sonst ist aktuell beim PSV-Training fast nichts wie es war. Die Waschräume bleiben vorerst geschlossen, die Gruppengrößen wurden reduziert, die Teilnehmer müssen sich vorher anmelden und es gibt ein neues Wegekonzept, das sicherstellt, dass sich die aufeinander folgenden Trainingsgruppen nicht im Weg stehen oder sich zu nah kommen.

„Aktuell haben wir auch die Trainingszeiten verkürzt. Statt der Hanteln wird nun häufiger gemeinsam der Wischer geschwungen. Selbstverständlich desinfiziert jeder Teilnehmer die von ihm benutzten Geräte nach dem Training. Aber wir freuen uns, dass es überhaupt wieder weiter geht und verlieren nicht die Geduld, denn die Gesundheit steht bei uns schon immer im Vordergrund“, unterstreicht Tobias Pokutta.

 

Kontaktsport in Zeiten von Corona

Eine weitere Normalisierung des Trainingsbetriebs ist für Monatsende geplant, dann soll auch ein neues Trainingsangebot für Kinder starten „Laut aktuellen Ankündigungen aus der Politik und Verwaltung sind ab Ende Mai auch Kontaktsportarten wieder erlaubt. Unsere Mitglieder sind über Social Media gut vernetzt, so dass wir innerhalb der einzelnen Trainingsgruppen flexibel reagieren können, wenn die Gesamtlage wieder neu bewertet werden muss. Niemand kann schließlich voraussagen, wie sich die Corona-Fallzahlen weiterentwickeln“, führt der PSV-Abteilungsleiter aus.

Weitere Infos unter der Rufnummer 01512 278 22 48 (Desirée Schneider) – oder informieren Sie sich auf www.kampfsport-schule-essen.de.

Beitrag drucken
Anzeigen