Präsentation neuer Außenbereich Geschwister-Scholl-Realschule (Foto: © Stadt MG)
Anzeige

Mönchengladbach. Soll generell Schule machen

Es blüht in den Beeten. Der Rasen ist frisch geschnitten. Alles wirkt sauber und doch naturverbunden. So sieht es heute um die Geschwister-Scholl-Realschule an der Aachener Straße aus. Das frühere Außengelände beschreibt der Fachbereichsleiter für Schule und Sport, Harald Weuthen als nicht so schön und auch für den Aufenthalt der Schüler draußen war es wenig attraktiv. „Es ist wirklich kein Vergleich zum Zustand früher. Uns war es wichtig, dass hier alles einladend wirkt und da hat sich wirklich einiges getan. Wo früher hauptsächlich Unkraut wucherte, blüht es jetzt.“

Umgesetzt hat dies die Grünunterhaltung der mags. Neben dem schönen Aussehen waren dabei aber noch andere Aspekte wichtig, erklärt deren Leiter Jan Biel: „Uns war es wichtig alles so anzulegen, dass es auch deutlich weniger Pflege braucht und außerdem noch ökologisch sinnvoll ist.“ So sorgt unter anderem eine klare Rasenkante am Rand von rund 900 Quadratmetern Rasenfläche dafür, dass hier mit dem Mähen der Maschine alles schon äußerst gepflegt aussieht und keine zusätzliche Arbeit erforderlich ist. Die Pflanzen wurden unter anderem auch so gewählt, dass keine häufige Wässerung notwendig ist. Und so wurden insgesamt 1.380 Quadratmeter umgestaltet. Spezielle Möbel für Außengelände, so genannte Enzis, sind dabei nicht nur bunte Hingucker, sondern laden auch ein, es sich darauf bequem zu machen.

Auch Schulleiterin Andrea Gerichhausen ist begeistert: „Mancher mag an einer viel befahrenen Straße hinter dieser Backsteinmauer kaum so etwas erwarten. Und man sieht vielen Besuchern die Überraschung förmlich an, wenn sie durch das Tor treten. Aber auch für uns ist es immer noch schön, von solch einer Umgebung beim Weg in die Schule begrüßt zu werden.“ Und an manch einer Stelle wird auch noch etwas passieren. Unter anderem soll in nicht allzu ferner Zukunft ein Graffiti das Schulgebäude zieren.

Vorbild für das Schulgelände waren auch Umgestaltungen in anderen Grünbereichen der Stadt, wo es galt gutes Aussehen mit wenig Pflege zu verbinden. Und jetzt könnte das Schulgelände der Geschwister-Scholl- Realschule in Zukunft vielleicht Vorbild für andere Außenbereiche an Schulen sein. „Wir wollten hier zusammen mit der mags mal neue Wege gehen“, sagt Weuthen, „und ich denke es ist auf jeden Fall gelungen.“

Beitrag drucken
Anzeigen