(Foto: Stadt Rees, Christoph Buckstegen)
Anzeige

Rees. Stadtwerke Geschäftsführerin Mareike Terlinden bezieht zu der Kritik der Reeser SPD an der Öffnung des Hallenbades zum 01.07.2020 Stellung:

Mit noch größerem Unverständnis reagiert die Geschäftsführung der Stadtwerke Rees GmbH auf die Kritik der Reeser SPD zur geplanten Öffnung des Stadtbades am 1. Juli.

Auf Anordnung der Landesregierung wurde am 15. März 2020 aufgrund der Corona-Pandemie der Badebetrieb im Stadtbad Rees bis auf Weiteres eingestellt. Um die Betriebskosten auf ein Minimum zu senken, wurde das Wasser am 20.03.2020 aus dem Becken geleert. Bis heute wurden kleinere Reparatur- und Wartungsarbeiten sowie intensive Reinigungsarbeiten durchgeführt. Selbstverständlich haben die Stadtwerke Rees GmbH versucht, die für Mitte Juni 2020 geplante Revision in die Zeit der Schließung vorzuverlegen. Dies war aus verschiedenen Gründen jedoch nicht möglich. Einerseits waren Firmen nicht verfügbar, da die Firmen ihrerseits volle Auftragsbücher haben. Selbst wenn freie Kapazitäten vorhanden gewesen wären, stünde das Stadtbad Rees auch in der Konkurrenz mit anderen Badbetreibern, die selbstverständlich auch diesen Einfall hatten. Ein weiterer Hinderungsgrund war, dass Firmen aufgrund der Reisebeschränkungen nicht nach Deutschland einreisen konnten. Bereits Anfang des Jahres hat das Stadtbadteam die Revision bewusst vor die Sommerferien gelegt, um insbesondere den Kindern und Jugendlichen einen Besuch des Stadtbades in den Sommerferien zu ermöglichen.

Am 06.05.2020 hat der Ministerpräsident in einer Pressekonferenz erklärt, dass Hallenbäder ab dem 30.05.2020 wieder öffnen dürfen. Unter welchen Voraussetzungen und mit welchen Einschränkungen der Badebetrieb wiederaufgenommen werden kann, ist bis heute leider nicht im Detail bekannt. Gerade im Hinblick auf die einzuhaltenden Mindestabstände, sind diese in einem kleinen und „übersichtlichen“ Bad nur schwer umzusetzen.

Losgelöst von den guten Gründen des Gesundheitsschutzes, die die umliegenden Badleitungen dazu veranlasst haben, die Öffnung der Bäder auf die Zeit nach dem 28.06.2020 zu verschieben, würde die Befüllung des Beckens zum 30.05.2020 um dieses dann 14 Tage später für die Revision wieder zu entleeren, mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden sein. Die Geschäftsführung der Stadtwerke Rees, als Betreiber des Bades, haben daher entschieden, dass das Stadtbad erst nach der planmäßigen Revision zum 01.07.2020 wieder geöffnet wird.

Die SPD, wie auch alle anderen Parteien, wurde in öffentlicher Sitzung des Betriebsausschusses am 12.05.2020 über die Hintergründe der verlängerten Schließung informiert.

Beitrag drucken
Anzeigen