(Foto: privat)
Anzeigen

Rheinberg. Der Pavillon, der im Jahr 2017 vom Heimatverein Herrlichkeit auf dem Ossenberger Dorfplatz in bester Absicht als Regen- und Sonnenschutz errichtet wurde, wird immer mehr zu einem Ärgernis für die Verantwortlichen des Vereins.

In den Abendstunden und nachts wird der Pavillon offensichtlich von Jugendlichen gerne als Treffpunkt genutzt, wogegen erst einmal nichts einzuwenden wäre.

Leider ist es aber auch so, dass während dieser Treffen Getränke und Speisen verzehrt werden, wobei Flaschen, die teilweise sogar mutwillig zerschlagen werden, und Verpackungsmaterialien ebenso wie unzählige Zigarettenkippen nicht entsorgt werden.

Ulrich Glanz, der Geschäftsführer des Vereins, musste jetzt bei einer seiner Kontrollen erneut feststellen, dass im Pavillon wieder im wahrsten Sinne des Wortes gehaust wurde. Der Tisch, der schon seit geraumer Zeit durch Einkerbungen sehr unansehnlich ist, wurde mit Isolierband verunstaltet. Selbstverständlich gab es auch wieder die schon beschriebenen Hinterlassenschaften. Er hatte gemeinsam mit seiner Ehefrau in der Vergangenheit immer wieder für Ordnung im und um den Pavillon herum gesorgt und sogar das Ordnungsamt der Stadt Rheinberg mit der Bitte um Abhilfe kontaktiert, das sich personalbedingt aber außerstande sieht, insbesondere in den späten Abendstunden ständige Kontrollen durchzuführen.

Der Pavillon ist trotz aller Säuberungsaktionen inzwischen zu einem Schandfleck des Dorfplatzes verkommen und es muss alles unternommen werden, damit sich an der misslichen Situation etwas ändert. Der Heimatverein Herrlichkeit bittet deshalb Anwohner und Passanten, umgehend die Polizei zu kontaktieren, wenn es Hinweise auf Vandalismus gibt. Vielleicht ist so der eine oder andere Übeltäter zu ermitteln.

Beitrag drucken
Anzeigen