(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Mülheim. Alarmiert durch eine automatische Brandmeldeanlage rückte die Feuerwehr Mülheim am heutigen Morgen um 04.50 Uhr zu einem Autohaus an der Ruhrorter Straße in Mülheim-Speldorf aus.

Beim Eintreffen wurde festgestellt das ein PKW in einem Verkaufsraum brannte. Daraufhin wurde das Einsatzstichwort erhöht. Dadurch wurde ein weiterer Löschzug, sowie ein Führungsdienst der Berufsfeuerwehr zur Einsatzstelle alarmiert. Zur Sicherung des Grundschutzes im Stadtgebiet wurde auch die Freiwillige Feuerwehr alarmiert.

Durch eine Glastür wurde ein Zugang zum Verkaufsraum geschaffen. Zwei Verkaufsräume waren stark verraucht. Unter erschwerten Sichtverhältnissen konnten sich die Einsatzkräfte bis zum brennenden PKW vorarbeiten. Der Brand wurde mit einem C-Rohr gelöscht.

Da es sich um ein Hybridfahrzeug handelte, musste das Hochvoltsystem des Fahrzeuges unterbrochen werden. Ein durch die Feuerwehrleitstelle elektronisch übermitteltes Unfalldatenblatt erwies sich hier als große Hilfe.

Das Fahrzeug wurde anschließend ins Freie gebracht und auf eine Freifläche abgestellt. Die Verkaufsräume wurden mit insgesamt vier Hochleistungslüftern belüftet.

Der Einsatz der Feuerwehr war nach zirka vier Stunden beendet. Die Polizei hat Maßnahmen zur Ermittlung der Brandursache eingeleitet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen