Jörg Uhlenbruch, Ratsherr und Vorsitzender der CDU-Fraktion (Foto: privat)
Anzeige

Essen. Die Äußerungen einer ver.di-Sprecherin gegen die Polizei wird von der CDU-Fraktion Essen aufs Schärfste verurteilt. Die Christdemokraten machen unmissverständlich klar, dass sie an der Seite der Polizei stehen.

Dazu Jörg Uhlenbruch, Vorsitzender der CDU-Fraktion Essen: „Der am Dienstag in Essen bei einer Kundgebung gegen Rassismus und Polizeigewalt getätigte Rassismusvorwurf einer ver.di-Sprecherin gegen die deutsche Polizei, ist nicht nur geschmacklos, sondern es ist ein Skandal, den wir aufs Schärfste verurteilen. Solche pauschalen Vorwürfe und Vergleiche zu den Zuständen in der USA sind absolut unbegründet und verunglimpfend. Die CDU-Fraktion Essen steht, wie die große Mehrheit unserer Gesellschaft, ganz klar an der Seite unserer Polizei. Unsere Ordnungshüter spiegeln nicht nur unsere Gesellschaft wider, sie sind im Vergleich zur Polizei aus anderen Ländern auch sehr gut ausgebildet und verfügen über eine hohe interkulturelle Kompetenz. Tagtäglich halten Polizistinnen und Polizisten ihren Kopf hin, um unsere Sicherheit zu gewährleisten. Ob im Kampf gegen rechts- oder linksradikale Gruppen spielt dabei keine Rolle. Wir vertrauen der deutschen Polizei, die ein entscheidender Garant unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung ist.“

Beitrag drucken
Anzeigen