Anzeigen

Tönisvorst. Pünktlich um 11 Uhr konnte Edith Furtmann heute die Gäste zur Aufstellungsversammlung der GUT (Gemeinschaft Unabhängiger Tönisvorster e.V.) in der Rosentalhalle begrüßen. Engagiert führte die Vorstandssprecherin gemeinsam mit Michael Schütte, Robert Seifert und Philipp Janßen durch die Veranstaltung, in der es zunächst um Änderungen der Satzung ging, die die Mitgliederversammlung im Dezember dem Vorstand aufgegeben hatte, effektiv und zügig ging es weiter durch die Versammlung, die in Anbetracht der äußeren Umstände nicht zu lang geraten sollte.

Bahnanbindung für Vorst

Dabei stellte Janßen in Auszügen das Wahlprogramm vor, welches im Zeichen von Klimaschutz und Verbesserung der Mobilität steht. Eine zentrale Forderung der GUT ist dabei eine bessere Anbindung an den schienengebundenen Nahverkehr und die Verlängerung der Straßenbahn nach Vorst.

Volle Unterstützung für Uwe Leuchtenberg

Anschließend richtete Uwe Leuchtenberg in einer Video-Live-Schalte aus seinem Sommerurlaub ein Grußwort an die Versammlung, warb um Unterstützung und beantwortete Fragen aus dem Plenum. Seine Worte schienen Wirkung entfaltet zu haben, bei nur einer Enthaltung stimmten 91,7% der Anwesenden für Leuchtenberg als gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten mit SPD und Grünen.

Einstimmigkeit bei Wahlbezirken und Listenplätzen

Aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen im Angesicht der Sars-Cov2 Pandemie besuchten dieses Mal etwas weniger als 50% der Mitglieder die Versammlung, es fehlten unter anderem der Vize-Fraktionssprecher Herbert Derksen und Vorstandssprecher Daniel Ponten. Die Anwesenden schenkten dem Vorstandsvorschlag zur Besetzung der Wahlbezirke und zur Reihenfolge der Liste ihr Vertrauen. Auf Antrag aus der Versammlung kam es lediglich zu einer Änderung, Silke Heide (Listenplatz 11) verzichtete auf den Wahlbezirk 7110, der von Dirk Engler besetzt wird.

Zwei Vorster, zwei Sankt Töniser und eine Frau an der Spitze

Alle 19 Wahlbezirks-Kandidatinnen- und Kandidaten, sowie die Bewerberinnen und Bewerber um die Listenplätze, die die GUT besetzt, wurden einstimmig gewählt. An der Spitze der GUT treten zwei bekannte Vorster Gesichter an, Michael Schütte und Philipp Janßen besetzen die ersten Plätze. Es folgen Aleksander Weber und Ulrich Pokatilo aus Sankt Tönis, sowie Vorstandssprecherin Edith Furtmann auf Platz fünf.

In Gedenken an das kürzlich verstorbene GUT Mitglied Franz-Ludwig Meyer beging man im Rahmen der Versammlung eine Schweigeminute.

Reserveliste und Wahlbezirke im Überblick

Beitrag drucken
Anzeigen