Maurice Weyers hat im vergangenen Jahr den Gestaltungswettbewerb „Die Gute Form“ der Tischler-Innung Rhein-Kreis Neuss gewonnen. In diesem Jahr werden die Gesellenstücke nur auf der Webseite der Tischler-Innung zu sehen sein (Foto: Tischler-Innung Rhein-Kreis Neuss)

Rhein-Kreis Neuss. Tischler-Innung Rhein-Kreis Neuss zeigt die diesjährigen Gesellenstücke im Rahmen des Gestaltungswettbewerbs „Die Gute Form“ im Internet

Nicht nur die Abiturienten, sondern auch die 23 angehenden Tischlerinnen und Tischler der Tischler-Innung Rhein-Kreis Neuss mussten 2020 ihre Prüfungen nach drei Jahren Ausbildung unter erschwerten Bedingungen absolvieren. Mit Hochdruck haben sie an ihren Gesellenstücken gearbeitet, die bis zum 16. Juni fertig sein mussten. Ab dem 22. Juni sind die Arbeiten im Internet zu sehen.

Die schriftlichen Arbeiten haben die Azubis in den Berufsschulen schon hinter sich gebracht – mit viel Abstand und zum Teil auch mit Mund-Nasen-Schutz. Im Anschluss haben sie ihr Sideboard, ihren Sekretär oder ein anderes Möbelstück, das als Abschlussarbeit selbst geplant und gebaut werden muss, gefertigt. „Das Gesellenstück ist für jeden Tischler und jede Tischlerin etwas ganz Besonderes“, sagt Uwe Köhler, Obermeister der Tischler-Innung Rhein-Kreis Neuss. Es bekomme oft einen Ehrenplatz in der Wohnung und begleite die meisten Tischler ein Leben lang.

„Unsere Prüflinge sind alle wirklich hochmotiviert und man merkt, dass auch in diesem Jahr sehr viel Herzblut in den Stücken steckt“, so Uwe Köhler. „Ich freue mich, dass sie sich durch Corona nicht haben entmutigen lassen.“ Die Vorsichtsmaßnahmen hätten zwar manchmal die Ausbildung erschwert, doch die Einhaltung der Abstandsregelungen sei für die Kollegen selbstverständlich, sagt der Obermeister, der ebenfalls junge Tischler ausbildet: „In der Werkstatt und beim Kundentermin achten wir Tischler alle strikt auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen, denn für die Betriebe hätte ein Coronafall im Team katastrophale Folgen.“

Um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, wird in diesem Jahr auch der Gestaltungswettbewerb „Die Gute Form“ coronakonform organisiert, sagt Uwe Köhler: „Wir haben sonst jedes Jahr eine öffentliche Ausstellung, die immer gut besucht ist – in diesem Jahr werden wir die Präsentation ins Internet verlagern und den Wettbewerb innungsintern durchführen.“  Der Wettbewerb „Die Gute Form“ sei auch für die Nachwuchswerbung der Tischler wichtig, betont der Obermeister: „Ich höre immer wieder, dass Besucher staunen, welche aufwändigen und schönen Möbel die jungen Tischler nach nur drei Jahren Ausbildung bauen können.“

Ab dem 22. Juni werden alle Gesellenstücke auf den Webseiten der Tischler-Innung Rhein-Kreis Neuss präsentiert.

InfoKlick: www.tischler-kreis-neuss.de/infos-fuer-kunden/die-gute-form

Beitrag drucken
Anzeigen