(Foto: Veranstalter)
Anzeige

Viersen. Klassische Musik unter freiem Himmel am Hohen Busch für alle

In die dritte Woche startet die „Vierfalt Kulturbühne Hoher Busch“ mit einem weiteren Film im Autokinoprogramm: Am Dienstag, 23. Juni, 19.30 Uhr, wird „Moonlight“ gezeigt. Die berührende und hochaktuelle Geschichte über das Erwachsenwerden im schwarzen Miami wurde mit drei Oscars ausgezeichnet. Am Donnerstag, 25. Juni, 19.30 Uhr, wird der der Film „Night on Earth“ aufgeführt. Das humorvolle, warmherzige und skurile Stück erzählt in fünf Episoden von nächtlichen Taxifahrten in fünf Großstädten. Die Verfilmung ist ein Klassiker der Kinogeschichte. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Filmbeginn.

Am Mittwoch, 24. Juni sind die Niederrheinischen Sinfoniker mit Generalmusikdirektor Mihkel Kütson endlich live zurück auf der Konzertbühne. Im Gepäck haben sie die „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi. Das berühmte Werk hat auch durch Film und Fernsehen eine hohe Bekanntheit erreicht. Außerdem präsentiert die – coronabedingt – kleinere Besetzung der Niederrheinischen Symphoniker die „Vier Jahreszeiten von Buenos Aires“ von Astor Piazzolla, dem Meister des Tangos. Beginn um 20 Uhr, Einlass um 19 Uhr.

Konstantin Reinfeld und Benyamin Nuss sind zwei jugendliche Shooting-Stars der deutschen Musikszene. Am Freitag, 26. Juni, treffen die beiden aufeinander und präsentieren ein unvergleichliches Programm für zwei Instrumente, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Opus-Klassik-Preisträger Konstantin Reinfeld ist einer der vielseitigsten Mundharmonikaspieler weltweit und Benyamin Nuss einer der wenigen Pianisten, denen es gelingt, ein junges Publikum in der ganzen Welt zu begeistern. Die Kombination von klassischen Werken, Filmmusik und Jazz trifft mit Konstantin Reinfeld und Benyamin Nuss direkt ins Herz. Beginn um 20 Uhr, Einlass um 19 Uhr.

Am Samstag, 27. Juni, bauen das „Schlagwerkensemble Repercussion“ und Star-DJ Phil Fuldner eine Brücke zwischen klassischen Klängen und Club-Sounds. Gemeinsam mit dem Videokünstler Daniel Henrici entsteht ein musikalisch-virtuelles Abenteuer. Sogenannte Live-Visuals sorgen für ein atemberaubendes Ambiente. Die vier Schlagzeuger von Repercussion machen gemeinsam mit Phil Fuldner Neukompositionen tanzbar. Phil Fuldner, bekannt durch zahlreiche Club-Tracks und mit seinen Remixes ist eine feste Größe in der internationalen Clubwelt. Hier zeigt er eine neue künstlerische Seite, indem er Minimal-Music-Klassiker mit seinen Beats und Synthesizern bereichert. Beginn um 21 Uhr, Einlass um 20 Uhr.
Für die ganze Familie ist dann am Sonntag, 28. Juni, „Das etwas André Konzert“. Der beliebte WDR-Moderator André Gatzke spielt und singt gemeinsam mit Musikerinnen und Musikern des WDR-Sinfonieorchesters Musik von Ludwig van Beethoven. In diesem Jahr feiert die Welt den 250. Geburtstag des großen Komponisten. Mit witziger Moderation, unterhaltsamen Videoclips, Interviews und wunderbarer Streichermusik werden die Kinder und ihre Eltern in die Musikwelt von Ludwig van Beethoven entführt. Beginn ist um 16 Uhr, Einlass um 15 Uhr.

Tickets zu allen Veranstaltungen sind über die Website vierfalt-viersen.de sowie an der Abendkasse erhältlich. Karten gibt es ebenfalls bei der Kulturabteilung der Stadt Viersen, Heimbachstraße 12, Mo-Do 8-16 Uhr, Fr 8-13 Uhr, telefonisch unter 02162 101-466 oder -468.

Die Vierfalt Kulturbühne Hoher Busch ist eine Drive-in-Bühne. Das heißt man genießt die Veranstaltungen aus seinem Auto heraus und empfängt den Ton über das Autoradio. Sie befindet sich auf dem Ascheplatz am Hohen Busch, Josef-Kaiser-Allee 1 in Viersen. Über einen Online-Gastroshop kann man vor Ort kalte Getränke und kleine Snacks bestellen. Das Konzept orientiert sich aktuell am Autokino-Format. Je nach Entwicklung der Corona-Maßnahmen sind später auch Zuschauerinseln unter freiem Himmel denkbar.

Links:
Homepage
https://vierfalt-viersen.de/
Facebook:
https://www.facebook.com/vierfalt/

Beitrag drucken
Anzeigen