Hünxer Straße (Foto: privat)
Anzeige

Dinslaken. Aktuelle Ausfahrt aus dem Neubaugebiet in Lohberg birgt zu hohes Unfallrisiko

Die hohe Verkehrsdichte auf der Hünxer Straße gestaltet das sichere Überqueren sowie die Ein- und Ausfahrt ins und aus dem Neubaugebiet auf dem ehemaligen Zechengelände durchweg problematisch. Deshalb fordert die Unabhängige Bürgervertretung Dinslaken (UBV) seitens der Stadt, am Standort kurzfristig eine verkehrsgerechte Zufahrt zur Hünxer Straße einzurichten. Ebenfalls zu prüfen sei dort die schnellstmögliche Fertigstellung der Straßenbeleuchtung.

„Zu diesen Themen haben wir in den letzten Wochen immer wieder Anfragen von Lohberger Bürgerinnen und Bürgern erhalten“, begründet UBV-Fraktionsvorsitzender Heinz Brücker die Forderung.

Sichere Passage derzeit nicht möglich

Dass der dichte Verkehr auf der Hünxer Straße aktuell grundsätzlich Probleme mit sich bringe, sei ja hinlänglich bekannt. Aus der Lohberger Bevölkerung werde jedoch verstärkt darauf hingewiesen, dass das sichere Überqueren der Hünxer Straße sowie die Ein- und Ausfahrt mit Pkw und Lkw selbst an den dafür vorgesehenen Stellen oft schwierig sei, da der allgemeine Verkehr meist mit überhöhter Geschwindigkeit selbst diese Stellen passiere. „Eine verkehrsgerechte Anbindung des Neubaugebietes an die Hünxer Strasse würde aus Sicht der UBV-Fraktion dazu beitragen, diese konfliktträchtige Situation zu entschärfen“, so Brücker.

Beitrag drucken
Anzeigen