Das Sprungbecken wurde geleert und entsprechend abgesichert (Foto: Stadt Essen)

Essen. Im Grugabad musste bereits gestern (22.6.) das Sprungbecken aufgrund von Rissen in den Unterwasserfenstern gesperrt werden. Der Grund für die Rissbildung ist bisher unklar, die Schadensermittlung läuft.

Die Wasseraufbereitungsanlage des Beckens ist außer Betrieb genommen und das Becken aufgrund erhöhter Unfallgefahr entleert worden. Zudem wurde das Becken entsprechend gesichert.

Das Sprungbecken bleibt deshalb auch bis auf Weiteres gesperrt.

Beitrag drucken
Anzeigen