(Foto: Stadt Grevenbroich)
Anzeigen

Grevenbroich. Am Spielplatz Melissenweg in Kapellen sind zwei Linden geradezu geschält worden. Die Rinde wurde in weiten Teilen der Stämme entfernt. Die Bäume sind so stark beschädigt, dass sie nicht mehr gerettet werden können. Ersatzpflanzungen sind vorgesehen.

Die Stadtbetriebe Grevenbroich gehen davon aus, dass die Rinde aus Unbedachtheit entfernt wurde. Den Verursachern wird vermutlich nicht klar gewesen sein, dass sie die Bäume damit stark schädigen.

Die Rinde eines Baumes ist vergleichbar mit der Haut eines Menschen. Wird die Baumrinde beschädigt, können Viren und Bakterien eindringen und ein Krankheitsherd für das Leben des Baumes darstellen. Sie schützt den lebendigen Teil des Baumes vor Insekten und Pilzen, sie dient zur Abwehr von Kälte und Hitze und trägt zum Wachstum des Baumes bei. Wird die Rinde beschädigt oder gar entfernt, ist dies ein Todesurteil, denn ohne die Rinde werden die Versorgungsbahnen für Wasser- und Nährstoffzufuhr unterbrochen. Ähnlich wie bei der menschlichen Haut können kleinere Verletzungen der Rinde verheilen, derart große, wie sie die Bäume am Melissenweg erlitten haben, jedoch nicht.

Die Stadtbetriebe bitten insbesondere auch alle Eltern und Großeltern darum, ihre Kinder dafür zu sensibilisieren, was mit einem Baum passiert, wenn er seine Rinde verliert.

Beitrag drucken
Anzeigen