(Foto: Polizei)
Anzeigen

Mönchengladbach. Nachdem eine Zeugin einen nächtlichen Unfall meldete, stellte sich vor Ort heraus, dass das zurückgelassene Fahrzeug unlängst gestohlen worden war. Aus dem Unfallwagen flüchteten insgesamt vermutlich vier Personen. Die Polizei sucht weitere Zeugen.

In der Nacht zu Montag (22.06.) rief die Zeugin gegen 1.35 Uhr bei der Polizei an und meldete, sie habe ein lautes Krachen im Bereich der Kreuzung der Mülgaustraße mit der Dorfstraße gehört. Dort stehe nun ein verlassenes Fahrzeug. Eine Person habe mindestens zwei weiteren zugerufen, sie sollten “abhauen”.

Die Polizei ging unmittelbar in eine Fahndung, während weitere Polizisten zum Unfallort fuhren. Dort stand mit drei geöffneten Türen, steckendem Schlüssel und eingeschaltetem Licht ein schwarzer Audi A3. Am Fahrbahnrand stellten sie an insgesamt drei geparkten Autos erheblichen Sachschaden an den zur Straße gelegenen Fahrzeugseiten fest.

Überprüfungen ergaben, dass die montierten Neusser Kennzeichen nicht zu dem Audi A3 gehörten. Sie waren, wie mittlerweile ermittelt, irgendwann nach Sonntag, 21.06., 16 Uhr, in Mülfort gestohlen worden. Der Audi selber war bereits nach Diebstahl an selbigem Sonntag (nach 1.35 Uhr) zur Fahndung ausgeschrieben. Tatort war ebenfalls Mülfort. Die ursprünglichen Kennzeichen mit Mönchengladbacher Städtekennung wurden bislang nicht aufgefunden.

Die Polizei sucht nun Zeugen, denen ein entsprechender oder schnell fahrender Wagen vor oder verdächtige Personen nach dem Unfall aufgefallen sind. Hinweise bitte an 02161-290. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen