(Collage: privat)
Anzeigen

Willich. Seit einem Vierteljahr ist für die Sängerinnen und Sänger aller Chorgruppen der Emmaus-Kirchengemeinde Willich nichts mehr so wie vorher. Die Corona-Pandemie hat die Menschen fest im Griff und das gilt auch für die musikalische Arbeit vor Ort.

Online-Gottesdienste zu Karfreitag und Ostern und die darauf folgenden analogen Präsenz-Gottesdienste in den drei Kirchen der Gemeinde sind kleine Hoffnungszeichen. Am letzten Sonntag konnte zur Freude der Besucher erstmals eine Chorgruppe in Quartettstärke im Gottesdienst der Auferstehungskirche Willich singen.

Um die lange Auszeit zu überbrücken gab es an fast jedem Abend zahlreiche Einzelstimmproben, die Kreiskantor Klaus-Peter Pfeifer unter Einhaltung aller geltenden Regeln in der Auferstehungskirche mit jeweils nur einer Person durchführte. Das kommt gut an und die TeilnehmerInnen lassen sich diese Proben nicht entgehen. Nachdem nun ja auch die Musikschulen wieder geöffnet haben, sind zur Zeit auch wieder Ensembleproben mit vier Sängerinnen und Sängern erlaubt.

Trotzdem ist für zahlreiche Menschen der Kontakt nur virtuell möglich. Ein musikalischer Sonntagsgruß des Kantors gehört seit Beginn der Pandemie einfach dazu. Da kann man zuhause vor dem Bildschirm kräftig mitsingen. Inzwischen gibt es 14 Lieder, die alle über die Homepage der Emmaus-Kirchengemeinde zu hören und zu sehen sind.

In den Sommerferien erklingen zur Abwechslung an jedem Sonntag Orgelstücke, die von fünf Musikern und Musikerinnen an der Orgel der Auferstehungskirche eingespielt wurden.

Als besonderes Projekt haben etwa 40 Sängerinnen und Sänger der Emmaus-Kantorei, des Willicher MusikProjektes und des Jungen Chores ein eigens von Klaus-Peter Pfeifer komponiertes Segenslied unter dem Titel „Gottes Segen leite dich durch diese Zeit“ zuhause einstudiert und aufgenommen. Die einzelnen Aufnahmen der unterschiedlichen Stimmen wurden dann zu einer großen Klang- und Bildcollage zusammengeführt und sind jetzt auf der Homepage  der Emmaus- Kirchengemeinde Willich zu sehen und zu hören.

https://emmaus-willich.de

Nach den Sommerferien soll es dann mit neuer Energie in die zweite Jahreshälfte gehen. Auch wenn die meisten geplanten Konzerte ins nächste Jahr verschoben werden müssen, soll die Musik in der Emmaus-Kirchengemeinde nicht schweigen.

Beitrag drucken
Anzeigen