(Foto: Feuerwehr)
Anzeigen

Oberhausen. Gegen 11:38 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Oberhausen über einen Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW auf der BAB A42 in Fahrtrichtung Dortmund informiert. Die Einsatzstelle sollte sich zwischen der Auffahrt Neue Mitte und der Abfahrt Bottrop Süd befinden. Der Anrufer meldete glücklicherweise keine Verletzten. Im Zuge des Unfalls sollte jedoch der Dieseltank des LKW’s beschädigt worden sein und Diesel auslaufen.

Von der Feuer- und Rettungswache 1 wurden der Einsatzleitwagen, zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge, ein Wechsellader mit dem Abrollbehälter Gefahrgut sowie ein Rettungswagen alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war die Unfallstelle bereits von der anwesenden Autobahnpolizei abgesichert und wurde im weiteren Einsatzverlauf durch eine Vollsperrung der Autobahn erweitert. Der an dem Unfall beteiligte PKW war auf der linken Spur in der Leitplanke zum Stehen gekommen. Der LKW stand einige Meter weiter auf dem Standstreifen. Beide Fahrzeugführer hatten ihre Fahrzeuge bereits unverletzt verlassen können.

Auf einer Länge von etwa 500 Metern war die Autobahn über alle drei Fahrspuren sowie dem Standstreifen mit Diesel verunreinigt. Durch die Feuerwehr wurde die Batterie des PKW’s abgeklemmt sowie weiterhin auslaufender Dieselkraftstoff aus dem LKW aufgefangen. Kanaleinläufe wurden abgesichert um weiteres Eindringen von Kraftstoff zu verhindern. Die Feuerwehr war für etwa 1 Stunde mit 16 Einsatzkräften in dem Einsatz gebunden.

Für die notwendigen und aufwändigen Reinigungsarbeiten wurde ein Spezialunternehmen beauftragt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen