Rheinberg-Botschafterin Christiane Underberg (Mitte), Bürgermeister Frank Tatzel sowie die Sponsoren und Marketingexperten der Stadt nahmen bei der Vorstellung der Ausstellung mit Alltagsmenschen deren Haltung ein (Foto: privat)
Anzeigen

Rheinberg. Alltagsmenschen stehen, wie sie stehen, sitzen, wie sie sitzen, und liegen, wie sie liegen. Ab Donnerstag, 9. Juli, werden insgesamt 32 Alltagsmenschen der Künstlerin Christel Lechner vier Monate lang das Stadtbild prägen. „Die Alltagsmenschen sollen viele Besucher nach Rheinberg locken“, sagt Bürgermeister Frank Tatzel. Und Norbert Nienhaus vom Stadtmarketing freut sich, „dass es dank vieler Sponsoren gelungen ist, eine ganz besondere Ausstellung nach Rheinberg zu holen.“

Mitgeholfen haben neben Innogy und der Solvay die Firmen Rettig, Hülskens, Vero, Teunesen, Scharfkochen, Gottwald, Polsterbox, Amazon und die örtliche Kulturstiftung der Sparkasse. Insgesamt 40.000 Euro kostet diese Kunstausstellung im öffentlichen Raum, zu der es auch Führungen gibt. Ein eigens aufgelegter Flyer gibt darüber Auskunft. Zudem informiert er, wo die insgesamt 32 Alltagsmenschen anzutreffen sind. Hauptsammelpunkt ist der Große Markt. Man trifft die rund zwei Meter großen Betonfiguren aber auch an versteckten Stellen, beispielsweise am Orsoyer Tor.

Beitrag drucken
Anzeigen