Anzeige

Essen. Nach einem versuchten Überfall Samstagmittag (4. Juli um 14:30 Uhr) an Essens höchst gelegenem Punkt in Heidhausen, sucht die Polizei nach einem räuberischen Paar und ihrem silbernen Fluchtwagen aus MH- (für Mülheim) oder aus ME- (für Mettmann).

Auf dem Weg zu ihrem Heidhauser Golfclub an der Preutenborbeckstraße parkte ein Essener Seniorenpaar ihren Wagen auf dem dortigen Vereinsparkplatz. Beim Aussteigen sprach eine etwa 20-25 Jahre junge Frau den Fahrer an. In gebrochenem Deutsch redend, griff sie nach seiner goldenen Uhr, öffnete blitzschnell den Verschluss und versuchte, sie gewaltsam vom Arm des Mannes zu reißen. Nur durch seinen beherzten Widerstand konnte der Raub vereitelt werden.

Die flüchtende, südeuropäisch aussehende Räuberin soll etwa 170 cm groß und einen stabilen Körperbau haben. Sie hatte schulterlange dunkle Haare und trug blaue Jeans. Ohne ihre beabsichtigte Beute flüchtete die Frau zu ihrem Komplizen, der mit laufendem Motor in einem bereit stehenden silbernen Opel wartete. Mit gefährlich überhöhter Geschwindigkeit, Zeugen sprachen von mehr als 100 km/h, raste der Wagen trotz Gegenverkehr über die schmale Straße in Richtung Bergische Landstraße.

Ob die Flucht über die Bundesstraße 224 in Richtung Essen-Werden oder zur entgegengesetzten 300 Meter entfernten Velberter Stadtgrenze führte, ist bislang unklar. Möglicherweise haben Autofahrer oder Passanten wichtige Beobachtungen bei der halsbrecherischen Flucht gemacht oder können andere Hinweise geben, die zur Identifizierung des silbernen Opel und des noch unbekannten Paares führen.

Hinweise nimmt die Essener Polizei unter ihrer zentralen Rufnummer 0201-8290 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen