(Foto: Polizei)
Anzeigen

Essen/Mülheim. Heute Morgen, 7. Juli, eröffnete Polizeipräsident Frank Richter zusammen mit den Kollegen der Kriminalprävention die neue kriminalpolizeiliche Beratungsstelle für Essen und Mülheim in der Steeler Innenstadt.

Ab sofort sind daher alle Essener/innen und Mülheimer/innen herzlich eingeladen sich rund um das Thema Einbruchschutz und Sicherheit in den eigenen vier Wänden informieren und beraten zu lassen.

Die Mitarbeiter der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle sind Experten für Ihren Schutz und zeigen Ihnen wie schnell beispielsweise auf “Kipp” stehende Fenster geöffnet oder schlecht gesicherte Türen aufgehebelt werden können – und dabei können Sie selbst “Täter” und “tätig” werden und versuchen, Türen und Fenster zu öffnen.

Mit der polizeilichen Erfahrung und dem Fachwissen der Mitarbeiter werden Sie professionell beraten, ganz gleich welche Veränderungen bei Ihnen im Haus oder in der Wohnung anstehen.

“Die Bürgerinnen und Bürger sind auch selbst in der Verpflichtung sich zu schützen. Dies kann gelingen, indem professionell und vor allem neutral über technische Prävention beraten wird, um so Einbrüche bereits im Vorhinein zu verhindern”, betonte Polizeipräsident Frank Richter bei der heutigen Eröffnung.

Das Thema “mobile Sicherheit” kommt dabei ebenfalls nicht zu kurz. Auf welche Fahrradschlösser kann man sich verlassen? Was gibt es für Unterschiede? Welche Fahrradhelme erfüllen wirklich ihren Zweck?

Auch für diese Fragen stehen Ihnen die technischen Berater der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle mit Rat und Tat zur Seite.

Bitte beachten Sie, dass wir in Zeiten der Corona-Pandemie leider nicht zu viele Personen gleichzeitig in der neuen Beratungsstelle empfangen können. Wenn Sie zu uns kommen und eintreten, dann achten Sie bitte auf die Hygienemaßnahmen und halten Sie Abstand zu unseren Mitarbeitern.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Natürlich sind die technischen Berater auch telefonisch zu erreichen, sodass im Vorhinein auch gerne Beratungstermine abgesprochen und erste Informationen ausgetauscht werden können. Sie erreichen unsere Kollegen unter der Telefonnummer 0201/829-4444. Und so finden Sie zu uns:

Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle/ Ausstellung “technische Prävention”:

Bochumer Straße 20 45276 Essen 0201/829-4444

Wegbeschreibung:

Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle finden Sie in der Steeler Innenstadt. Mit Bus und Bahn fahren Sie am besten zum Steeler S-Bahnhof. Die Mülheimer/innen können ganz bequem die S-Bahn S1 nutzen und ohne Umwege nach Steele finden. Von dort führt Sie eine Fußgängerbrücke direkt zum Kaiser-Otto-Platz. Über die Hansastraße, an einigen Geschäften vorbei, biegen Sie vor dem Grendplatz nach links auf die Bochumer Straße. Auf der Bochumer Straße finden Sie die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle nach wenigen Metern rechtsseitig. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen