(Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)
Anzeigen

Mülheim. Am Donnerstag früh, um 05:50 Uhr wurde der Feuerwehr Mülheim über die Leitstelle ein verunfalltes Fahrzeug auf der BAB40 in Fahrtrichtung Essen, nach der Abfahrt Mülheim-Friesenstraße, gemeldet.

Da nach ersten Informationen von einer eingeklemmten Person ausgegangen werden musste, entsandte die Leitstelle sofort einen Hilfeleistungszug, sowie Kräfte des Rettungs- und Führungsdienstes zur Einsatzstelle. Kurz nach der Abfahrt Friesenstraße war ein Fahrzeug aus ungeklärter Ursache auf den Seitenstreifen geraten und hatte sich überschlagen. Der Kleinwagen blieb dabei auf den Dach liegen.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war die Fahrerin bereits außerhalb des Fahrzeuges und wurde von Ersthelfern betreut. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und die Versorgung der Patientin durch den Notarzt und den Rettungsdienst durchgeführt. Die Fahrerin wurde mit Verletzungen in ein Mülheimer Krankenhaus transportiert.

Anschließend wurde das Fahrzeug mittels des Rüstwagens wieder auf die Räder gestellt und auf auslaufende Betriebsstoffe kontrolliert. Der Einsatz der Feuerwehr war nach ca. 45 Minuten beendet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen