(Foto: privat)
Anzeige

Mülheim/Essen. In einem Antrag der Mülheimer CDU-Fraktionen im Rat und der Bezirksvertretung 1 wird die Verwaltung gebeten, über den aktuellen Sachstand zur Parkraumbewirtschaftung im Bereich des Flughafens Essen/Mülheim zu informieren. Dabei soll der Vorschlag der FEM-Geschäftsführung für die geplanten Sonderregelungen für Dauer- und Längerparker z.B. aus beruflichen Gründen und für Besucher der Gastronomie am Flughafen erläutert werden.

„Dem Vernehmen nach ist das Vertragsverhältnis mit Park & Control zur Parkraumbewirtschaftung im Bereich des Flughafen Essen/Mülheim vor kurzem mit sofortiger Wirkung gekündigt worden“, erklären Christina Küsters, die CDU-Fraktionsvorsitzende im Rat und der BV 1-Fraktionsvorsitzende Hansgeorg Schiemer ihren Antrag. Es stelle sich jetzt die Frage, mit welchen Parkentgelten und wie analog oder nahe zur städtischen Parkraumbewirtschaftung in Mülheim an der Ruhr zukünftig das Parken vor dem Flughafen Essen/Mülheim an der Ruhr in Eigenregie der FEM geregelt werden soll.

Beitrag drucken
Anzeigen