v.l. Susanne Herrmann, Christa Quellmann, Simon Kell, Konrad Thelen, Hildegard Unrein, Christian Rausch, Gertrud Becker (Foto: privat)
Anzeige

Jüchen. Am vergangenen Samstag startete die FDP Jüchen mit einer Auftaktveranstaltung in den Wahlkampf. Im Landgasthof Kelzenberg wurden die Mitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger über die Kandidatinnen und Kandidaten sowie die Ziele der Partei für die kommende Kommunalwahlperiode informiert. Der Slogan „Für unser Jüchen.“ stellt dabei den zentralen Baustein der Kampagne dar.

Spitzenkandidat Konrad Thelen und Kreistagskandidat Simon Kell führten durch die einzelnen Punkte des Programms, das Spitzenteam stellte sich vor. „Wir wollen unser Jüchen noch besser machen und setzen im Wahlkampf auf ein bunt gemischtes Team aus jungen und alten, weiblichen und männlichen Kandidaten“, so Konrad Thelen. „Auf den ersten zehn Listenplätzen haben wir vier Frauen, das ist ein absoluter Spitzenwert in der Kommunalpolitik. Wir wollen ein breites Angebot machen, was die Wählerinnen und Wähler überzeugt“, ergänzte Simon Kell.

„Inhaltlich sind wir gut aufgestellt. 15 Seiten Wahlprogramm sprechen für sich. Angefangen beim Thema Nachhaltigkeit bis zum über allem schwebenden Thema der Tagebaufolge haben wir uns in den vergangenen Wochen intensiv mit unseren Forderungen auseinander gesetzt und bringen diese nun über die verschiedenen Kanäle an die Bürgerinnen und Bürger“, führte Thelen in die Programmvorstellung ein. „Jüchen soll in allen Belangen wachsen. Unsere Infrastruktur ist für mehr Einwohner und Unternehmen ausgerichtet. Dem wollen wir durch die Ausweisung von neuen Bau- und Gewerbegebieten Rechnung tragen. Das derzeitige gute Angebot in den Bereichen Verkehr, Kultur, Sport und Integration wollen wir sinnvoll weiter ergänzen, die innere Sicherheit stärken“, so Thelen abschließend.

Beitrag drucken
Anzeigen