(Foto: Polizei)

Duisburg. Im Rahmen einer Streifenfahrt sind Polizisten am frühen Donnerstagmorgen (16. Juli, 1:30 Uhr) zwei Rollerfahrer auf der Borkhofer Straße aufgefallen, die ohne Licht unterwegs waren.

Als das Duo den Streifenwagen sah, gaben sie Gas und flüchteten in Richtung Philippstraße. Während einem Rollerfahrer die Flucht gelang, wollte der andere zwischen zwei geparkten Autos auf den Bürgersteig fahren, stürzte und rannte weg. Sein Kleinkraftrad rutschte dabei gegen ein geparktes Auto. Die Beamten konnten den Jugendlichen einholen und festhalten. Im Streifenwagen ging es für ihn zur Wache.

Dort stellte sich heraus, dass er nicht nur ein Tütchen Cannabis dabei, sondern einige Stunden zuvor sogar geraucht hatte. Weil er keine Fahrzeugschlüssel vorzeigen konnte, besteht der Verdacht, dass er den Roller kurzgeschlossen hat. Eine Überprüfung ergab, dass das Versicherungskennzeichen nicht zum Fahrzeug gehört, es nicht zugelassen ist und der 17-Jährige keine Fahrerlaubnis hat.

Nach einer Blutprobenentnahme wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss ging es für ihn nach Hause. Im Gepäck ein Strafverfahren wegen diverser Verkehrsverstöße. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen