(Foto: Polizei)
Anzeigen

Duisburg. Am Samstag, 18.07.2020, gegen 08:00 Uhr, fuhr ein silberner Renault Clio auf der Waldecker Str. gegen zwei dort parkende Pkw. Die Insassen, drei junge Frauen, flüchteten zu Fuß und ließen den Clio mit laufendem Motor am Unfallort zurück. Sie konnten von einem 38-jährigen Unfallzeugen gestellt und zum Unfallort zurückgeführt werden. Der Pkw war von einer 17-jährigen Duisburgerin, die keine Fahrerlaubnis besitzt, geführt worden.

Eine zur Unfalltzeit auf dem Rücksitz befindliche 17-jährige Duisburgerin wurde leicht verletzt, die 20-jährige Beifahrerein aus Recklinghausen blieb unverletzt. An den parkenden Pkw und am Renault Clio entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Der Clio war zuvor von einem 26-jährigen Duisburger geführt worden, der ebenfalls keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Er stand zudem offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol. Dieser hatte den Pkw an einem Kiosk kurzfristig mit steckendem Zündschlüssel verlassen, seine drei Mitfahrerinnen verblieben im Pkw. Die spätere Unfallfahrerin nutzte die Gelegenheit zum Diebstahl des Fahrzeuges und fuhr Richtung Unfallörtlichkeit davon.

Der am Kiosk von der Polizei angetroffene 26-jährige wurde zwecks Entnahme einer Blutprobe der Polizeiwache zugeführt. Hierbei leistete er Widerstand, wodurch eine Polizeibeamtin leicht verletzt wurde. Es wurden Ermittlungsverfahren gegen die minderjährige Unfallfahrerin (Fahren ohne Fahrerlaubnis, PKW-Diebstahl, fahrlässige Körperverletzung), gegen den 26-jährigen ursprünglichen Fahrer (Fahren ohne Fahrerlaubnis unter dem Einfluss alkohholischer Getränke und BTM, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte) und gegen die Halterin des Pkw (Überlassen des Pkw an eine Person ohne gültige Fahrerlaubnis) eingeleitet. Der Renault Clio wurde sichergestellt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen