Freuen sich über ihr modernes Schulgebäude: Schülerinnen und Schüler der St. Elisabeth Akademie (Foto: © St. Augustinus Gruppe)
Anzeigen

Neuss. Angehende Pflegefachleute lernen unter besten Voraussetzungen

Es duftet noch ein bisschen nach frischer Farbe, hier und da fehlen bislang Bilder an den Wänden. Trotzdem wird im neuen Gebäude der St. Elisabeth Akademie am Hammfelddamm schon fleißig gelernt: Seit Mitte Juni kommen zukünftige Pflegefachfrauen und -männer in den neuen Räumlichkeiten zusammen. Insgesamt 17 Klassenräume hat das Schulgebäude, das früher mal eine Speditionshalle war. Dazu kommen ein Gymnastikraum, ein Raum der Stille, großzügige Aufenthaltsbereiche und ein einladendes Forum mit Speisenversorgung. Lernende wie Lehrende zeigen sich hochzufrieden mit dem Bau und seinen Möglichkeiten: “Das neue Gebäude ist ein Quantensprung, wir sind sehr froh, jetzt endlich hier zu sein”, so Schulleiterin Monika Huth. „Hier macht das Lernen für einen anspruchsvollen und zukunftssicheren Beruf auf jeden Fall Spaß!“

“Der Unterricht hier in der neuen Schule ist wirklich sehr, sehr gut”, schwärmt der angehende Pflegefachmann Christoph Arentz: “Die Räumlichkeiten, die Smartboards – das ist schon eine ganz andere Nummer!” Auch Mitschülerin Anna Remling (22) lobt die sehr gute Lernatmosphäre: “Die strukturierten Klassenräume, die schallgedämpften Lernkapseln für konzentriertes Arbeiten und der gesamte Aufbau: Alles ist klasse, um gut und fokussiert zu lernen.” Gerade in Zeiten von coronabedingten Abständen seien die technischen Möglichkeiten ideal, um fehlende Gruppenarbeiten zu kompensieren.

Ursprünglich hatte die St. Elisabeth Akademie, deren Träger die St. Augustinus Gruppe, der Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf und der Caritasverband Rhein-Kreis Neuss e.V. sind, vier Standorte: in Düsseldorf, in Mönchengladbach-Neuwerk und in Neuss am Johanna Etienne Krankenhaus sowie als Caritas-Altenpflegeschule. Doch an den vorhandenen Standorten war keine Expansion möglich. Nach zweijähriger Umbauphase konnten die drei Schulstandorte aus Neuss und Mönchengladbach jetzt endlich unter einem großen Dach zusammenwachsen. Rund eine Million Euro wurde hierfür investiert. Auf 4.600 Quadratmetern wirkt alles sehr großzügig, hell, modern und einladend. Kernstück des Gebäudes ist das riesige Forum, das mit Bühne und Beamer nicht nur als Aufenthalts-, sondern auch als Versammlungsraum dient. „Bei der Auswahl der Möbel haben wir auf Nachhaltigkeit geachtet“, betont Schulleiterin Huth – und vergisst nicht zu erwähnen, dass sich auch die Farben des neuen Logos in der Raumgestaltung wiederfinden.

Für die Wissensvermittlung am Neusser Standort sorgen 36 Lehrerinnen und Lehrer. Insgesamt können bei Vollauslastung 510 Auszubildende sowie  Fort- und Weiterbildungsteilnehmer unterrichtet werden. „Unsere St. Elisabeth Akademie zeichnet sich durch innovative Lernmethoden aus und ist immer auf dem neuesten Stand der Wissenschaft“, sagt Monika Huth. Erklärtes Ziel sei es, nicht nur den Bedarf an Pflegepersonal durch die eigene Akademie abzudecken, sondern auch die Anerkennung und Bedeutung der Pflegeberufe im Gesundheitswesen zu betonen.

Beitrag drucken
Anzeigen