Beachteam Christine Aulenbrock / Sandra Ferger (Foto: Hoch Zwei)
Anzeigen

Essen. VC Allbau Cup am Samstag an der Levinstraße

Sie waren in diesem besonderen “Corona”Beachvolleyballsommer, die ersten in Nordrhein-Westfalen, die in enger Absprache mit den Essener Gesundheitsbehörden  Beachvolleyballturniere nach einem erstellten Hygienkonzept ausrichteten. Alleine sieben von derzeit 19 durchgeführten Jugendbeachturnieren in NRW fanden in Essen-Borbeck statt.

Gemeint ist der Volleyballclub Essen-Borbeck, der seit mehr als vierzig Jahren Hallen- und Beachvolleyball für Mädchen in Essen auf hohem Niveau bis hin zur 2. Bundesliga (Halle) und Deutschen Meisterschaften (Beachvolleyball) praktiziert.

Und wen wundert es, als vor knapp vier Wochen die Anfrage vom Verband an die Borbecker Verantwortlichen kam, einen Damen A-Cup mit Punktewertung für die Westdeutschen und Deutschen Meisterschaften auszurichten, dass die VCB-Verantwortlichen zusagten.

Und so kommen sie nun nach Borbeck, die besten 32 Beachvolleyballerinnen (16 Teams), was Nordrhein-Westfalen derzeit zu bieten hat. Und mit dabei auch Teams, die in der bundesdeutschen Rangliste den Kampf um die begehrten Plätze bei den Deutschen Beachmeisterschaften am Timmendorfer Strand ergattern wollen.

Am vergangenen Wochenende starteten sie teilweise noch in Düsseldorf bei der#RoadToTmmendorfer Strand, der Turnierquali für die Deutschen Beachvolleyball Meisterschaften Ende August.

Mit dabei und an Position 1 gesetzt, die Teilnehmerinnen der letztjährigen Deutschen Beachvolleyball Meisterschaften Aulenbrock/Ferger . Sandra Ferger vom VC Allbau Essen geht als Lokalmatadorin an den Start.

Mit Luzie Wiedeking und Carlotta Strube sind zwei weitere Spielerinnen des VC Allbau Essen mit von der Partie.

Beginn ist am Samstag, 25.07.2020 um 09.00 Uhr mit dem Technical Meeting.

Beitrag drucken
Anzeigen