Symbolfoto

Moers. Ibrahim Yetim, Bürgermeisterkandidat der SPD, kündigt ein verbessertes Verkehrs- und Baustellenmanagement für Moers an. Die Wählervereinigung Freie Bürgerliste Moers (FBM) stellt dagegen die positiven Veränderungen bei der Unternehmensgruppe ENNI heraus und schlägt die Unterhaltung und Steuerung der Ampelanlagen in Moers durch die ENNI vor.

„Wir haben in den letzten Monaten und Jahren immer wieder Baumaßnahmen gehabt, die zu Verärgerungen in der Bürgerschaft geführt haben. Um die Überlastung einzelner Straßen, vieler Staus und vor allem viel Ärger bei den Anwohnerinnen und Anwohnern zu vermeiden, brauchen wir ein für das Stadtgebiet vorausschauendes Verkehrs- und Baustellenmanagement. Dafür ist eine gute Kooperation mit allen beteiligten Stellen wichtig. Zudem muss bereits mit den Planungen begonnen werden, betroffene Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen mit einzubeziehen. Weil Baumaßnahmen wichtig sind, müssen diese so umgesetzt werden, dass das Verständnis in der Bürgerschaft vorhanden ist und damit gleichzeitig zu weniger Nachfragen bei der Verwaltung führt!“, so Yetim.

FBM: Unterhaltung und Steuerung der Ampelanlagen an ENNI übertragen

Im Gegensatz zu einem Moerser Bürgermeisterkandidaten lobt die Wählervereinigung Freie Bürgerliste Moers (FBM) die positiven Veränderungen bei der Unternehmensgruppe ENNI. Durch die geänderte interne Organisation in der Unternehmensgruppe ENNI sind für die Moerser Bürger erste Veränderungen erkennbar. So wurden die um zwei Jahre überschrittenen Bauarbeiten an der Römerstraße endlich beendet. Vorstandsmitglieder der ENNI Stadt & Service gaben bereitwillig Auskunft auch über die zukünftige Optimierung von Abläufen. Bei der Unterhaltung und Modernisierung der Straßenbeleuchtung geht es nach jahrelangem Missstand endlich voran, wie der FBM-Vorstand positiv herausstellt.

Ein noch bestehendes Ärgernis in Moers sind die unkoordinierten Ampelschaltungen. Dafür ist bisher die Stadtverwaltung zuständig. Die Fraktion der Freien Bürgerliste Moers wird deshalb einen Antrag stellen, dass der Stadtrat die Zuständigkeit für die Unterhaltung und Steuerung der Ampelanlagen in Moers auf die ENNI-Unternehmensgruppe überträgt. „Bei ENNI ist die Fachkompetenz vorhanden, diese komplexe technische Aufgabe zu bewältigen“, heißt es aus Kreisen der FBM.

Das gesamte Verkehrs- und Baustellenmanagement liegt dann endlich in einer Hand. Das kann auch nur von den beiden großen Fraktionen im Moerser Rat unterstützt werden, wenn sie es wirklich ernst meinen.

Beitrag drucken
Anzeigen