Heiko Wehlings, Veranstaltungstechniker (Foto: SWH GmbH)
Anzeigen

Krefeld. „So hell habe ich es hier in der Arena noch nie erlebt“, sagt Inge Klaßen, Managerin der YAYLA ARENA, sichtlich erstaunt und zugleich überaus zufrieden. Krefelds Eventlocation an der Westparkstraße wurde lichtmäßig generalüberholt. „Die Beleuchtung wurde mit Eröffnung der Arena in Gebrauch genommen. Nach 16 Jahren konnten die überwiegenden Leuchten nicht mehr repariert werden, zudem gab es häufige Fehlermeldungen und es war nicht mehr möglich, Ersatzteile für die Leuchten zu bekommen“, erläutert Klaßen. Der Technische Leiter Darius Gehrmann ergänzt: „Außerdem hat die Deutsche Eishockey Liga (DEL) konkrete Bestimmungen für die Lichtstärke, auch vor dem Hintergrund der Live-TV-Übertragungen.

Möglich wurde die Umsetzung auch dank des Förderprogramms im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Nachdem das Arena-Team binnen zwei Wochen die alte Spielfeldbeleuchtung abbaute und Verkabelungen entfernte, rückten sechs Techniker der Firma Musco aus Oskaloosa (USA), dem weltweiten Branchenführer im Bereich LED-Sportbeleuchtung, an, um die 76 Spots unter dem Hallendach zu montieren, anzuschließen und auszurichten. In der kommenden Woche werden die Mitarbeiter der YAYLA ARENA das Feintuning vornehmen. „Jeder Spot ist einzeln steuer- und dimmbar“, schwärmt Darius Gehrmann. Das Techniker-Team will die neue Anlage umfassend testen. „Wir werden Intros und Lichtshows durchspielen, schauen, was das System hergibt.“ Die Programmierung wird rund zwei Wochen Zeit in Anspruch nehmen.

Paul Keusch, Geschäftsführer zeigt sich begeistert: „Die Künstler, aber auch die Sportler dürfen sich fortan auf optimale Lichtverhältnisse freuen.“

Beitrag drucken
Anzeigen