(Foto: Andreas Köhring)
Anzeige

Mülheim. Die Beachvolleyballer der Turnerschaft Saarn wurden – wie viele andere Sportler auch – von der Corona-Pandemie eiskalt erwischt! Kaum, dass die Saisonvorbereitungen angelaufen waren, mussten die Outdoor-Sportler auch schon in die Zwangspause. Sportanlagen wurden gesperrt, Besprechungen abgesagt und das komplette Vereinsleben ad hoc eingestellt.

Erschwert wurde diese für alle Vereine belastende Situation nicht nur durch erhöhte Ausgaben für Desinfektion und Reinigung, nachdem ein wenig “Normalität” Einzug hielt, sondern auch durch die Tatsache, dass ein wichtiger Sponsor sich zurückzog und eine weitere finanzielle Belastung hinterließ.

Mittlerweile sind die Beschränkungen im Trainingsbetrieb nicht mehr spürbar oder sind bereits zur “neuen Normalität” geworden und der Strandsport bei der Turnerschaft läuft bereits “wie gewohnt”. Auch ein neuer Sponsor konnte in der Zwischenzeit gefunden werden. Mit der Sparkasse Mülheim an der Ruhr steht ein starker Partner für den Verein und das Beachvolleyball-Turnier bereit, der für die nächsten Jahre bereits seine Unterstützung zugesagt hat.

Am 12.08. startet die (coronabedingt) kleinere Serie mit Beachvolleyball-Turnieren, auf die die Spieler der Turnerschaft schon fleißig hinarbeiten.

Beitrag drucken
Anzeigen