Ein Feuersalamander in den Händen von Christian Pelikan (Foto: Angelika von Speicher)
Anzeigen

Neukirchen-Vluyn. Pünktlich zum Start der “Volksinitiative Artenvielfalt” hat Christian Pelikan, Bürgermeisterkandidat des „Bündnis 90/ Die Grünen“, am Donnerstag den NABU Neukirchen-Vluyn/Moers besucht. Tolle Gespräche, allen voran mit Harald Fielenbach zeigten dem Günen-Kandidaten wieder einmal, dass es in unserer Stadt noch eine Menge im Bereich der Biodiversität zu tun gibt.

So benennt Pelikan beispielsweise:

  • Wildblumenwiesen für alle öffentlichen Grünanlagen
  • Naturnahe Vorgärten
  • Baumschutzsatzung
  • Dach-/Fassadenbegrünung aller öffentlichen Gebäuden
  • Grüne Achsen in der ganzen Stadt
  • Tier-/ Umweltschutz als Bildungspart in KiTa und Schule

Insbesondere die Öffentlichkeitsarbeit inklusive Aufklärung liegt Pelikan hierbei am Herzen: „Denn jede Bürgerin und jeder Bürger kann ein kleines Biotop schaffen. Ob Balkon, Garten oder die kleine Grünfläche in der Nachbarschaft.“ Dazu erklärt Harald Fielenbach, 1. Vorsitzender des NABU Neukirchen-Vluyn/Moers: “Wir vom NABU Neukirchen-Vluyn / Moers versuchen die niederrheinische Natur zu schützen, zu pflegen und zu unterstützen. Dies tun wir beispielsweise, indem wir Nistkästen anbringen, Teiche anlegen, uns mit Partnern vernetzen und die Öffentlichkeit einbinden. Dies tun wir, damit wir auch morgen noch für unsere Kinder und Enkelkinder ein Lebensumfeld bereitstellen können, in dem es sich lohnt zu leben.”

Natürlich freut sich der NABU auch über neue Mitglieder, um auch in Zukunft ein breites Spektrum an Angeboten von einer Fledermausauffangstation, bis hin zu kindlicher Naturpädagogik weiter aufrecht erhalten zu können.”

InfoKlick: https://artenvielfalt-nrw.de/unterschreiben/

Beitrag drucken
Anzeigen