(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Mülheim. Am Montagvormittag gegen 11:00 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Leitstelle der Feuerwehr über den Notruf 112 einen Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A 40 in Höhe der Ausfahrt Dümpten in Fahrtrichtung Duisburg.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren zwei Personenkraftwagen aus noch ungeklärter Ursache kollidiert, wovon ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen war, das Ausfahrtschild umgefahren hatte und stark beschädigt auf dem Grünstreifen der Autobahnausfahrt stand. Das zweite beteiligte Fahrzeug stand demoliert in der Autobahnausfahrt. Beide Fahrzeuge waren jeweils nur mit dem Fahrzeuglenker besetzt.

Die betroffenen Personen wurden von dem eintreffenden Rettungsdienst und Notarzt versorgt und anschließend in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle ab, reinigten die Fahrbahn von umliegenden Fahrzeugteilen und stellten den Brandschutz sicher.

Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben, die die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen hat. Bei dem circa einstündigen Einsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes kam es zu Verkehrsbehinderungen auf Grund der Sperrung einer Fahrbahn in Fahrtrichtung Duisburg und Vollsperrung der Ausfahrt Dümpten. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen