v.l.: Verena Lohr, Frank Grusen, Bernd Nienhaus (Foto: privat)
Anzeigen

Niederkrüchten. Neben dem Radwandern ist das Wandern in der wunderschönen Natur am linken Niederrhein für viele Menschen Anlass, Niederkrüchten und die umliegende Nachbarschaft zu besuchen. Schwalmbruch, Boschbeektal, Lüsekamp und Co. locken Jahr für Jahr zahlreiche Wanderer und Tagesbesucher in den Westkreis.

Auf dem gerade neu erschienenen Ortsplan der Gemeinde Niederkrüchten sind bereits seit längerem fünf Wanderwege unterschiedlicher Längen verzeichnet, die gerade naturbegeisterte Wanderer anspricht. „Viele Besucher fragen jedoch nach reinen Wanderkarten, auch mit neuen Routen, um die Region zu entdecken“, berichten Verena Lohr und Frank Grusen, die sich bei der Gemeindeverwaltung um den Tourismus kümmern. Auf der Suche nach diesen Routen wurden sie bei Bernd Nienhaus fündig. Der Wanderführer, der nicht nur die heimische Region und ihre Wanderwege in- und auswendig kennt, suchte gemeinsam mit ihnen vier von ihm entwickelte Routen heraus, für die nun entsprechende Faltpläne entwickelt wurden. Die neuen Routen hören auf die Namen „Kleiner Grenzverkehr“, „Tiefe Gräben – Weite Blicke“, „Heide, Schwalm & Moor“ sowie „Rund´lauf´ Niederkrüchten“ und haben allesamt ganz unterschiedliche Schwerpunkte und Längen. Sie führen durch die Naturschutzgebiete Lüsekamp, Boschbeektal, das Elmpter Schwalmbruch sowie einmal rund um die Gemeinde. Letztere eignet sich aufgrund ihrer Länge gleichsam zum „Erfahren“ mit dem Rad. Für Wanderer, die mit dem Navi unterwegs sind, verweisen sie mittels QR-Code auf sogenannte GPX-tracks, die auf das Gerät geladen werden können. „Wir danken Bernd Nienhaus für die große Unterstützung, ohne die wir diese Karten nicht hätten entwickeln können. Mit den vier Faltplänen haben wir einen weiteren großen Schritt gemacht, die Gemeinde Niederkrüchten touristisch professionell präsentieren zu können“, zeigen sich Lohr und Grusen zufrieden mit dem Ergebnis der gemeinsamen Arbeit.

Die neuen Pläne werden nun an die Übernachtungs- und Gastronomiebetriebe in der Gemeinde verteilt und auch im Rathaus in Elmpt erhältlich sein. Dort finden Interessierte auch die kürzlich aufgelegten Broschüren zu Restaurants, Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätzen sowie weitere Veröffentlichungen der Gemeinde. Am 30. und 31. Juli werben Grusen und Lohr auch auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort für Niederkrüchten als Ausflugsziel. Die Karten werden sicherlich auch hier bereits auf großes Interesse stoßen.

Beitrag drucken
Anzeigen