(Foto: Polizei)

Nettetal. Die Kriminalpolizei Viersen ermittelt gegen einen 31-jährigen Deutschen aus Wassenberg wegen des Verdachts des Handelns und Anbaus von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Am 18.07.2020 brannte ein alter Hinsbecker Pferdestall. Bei den Löscharbeiten entdeckte die Feuerwehr zufällig etwa 130 Cannabispflanzen, die baulich sehr gut verbarrikadiert waren. Die Plantage befand sich hinter einer kleinen Werkstatt, deren Räumlichkeit von allen Seiten zugemauert war. An diese Entdeckung schlossen sich umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei an. Diese hat die fast erntereifen Cannabispflanzen sichergestellt.

Gegen den bisher nicht einschlägig polizeibekannten Wassenberger, als Mieter der Werkstatt, wird ermittelt. Aus den Cannabispflanzen hätte sich eine nicht geringe Menge zwischen 4 und 5 kg Marihuana herstellen lassen können. Ob der Brand durch das technische Equipment zur Unterhaltung der Plantage entstanden ist, ist ebenfalls noch Gegenstand der laufenden Ermittlung. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen