(Foto: Stadt Willich)

Willich. Kommunalwahl 13. September: Vorbereitungen im Schloss nehmen Fahrt auf

Dass die Kommunalwahl am 13. September mit großen Schritten näher rückt, sieht man nicht nur an den Wahlplakaten der Parteien längs der Straßen, sondern auch an den passenden Vorbereitungen im kleinen Sitzungssaal des Schlosses Neersen, das regelmäßig zu Wahlterminen zum „Wahlamt“ mutiert: Wahlorganisatorin Anja Lambertz-Müller und ihre Kolleginnen Natalie Dymowksi-Schmitz und Vanessa Frantzen sind bereits heftig in die Vorbereitungen eingebunden. Vieles muss im Hintergrund geplant, vorbereitet und organisiert werden, zumal die „heiße“ Phase, die dann auch für die Öffentlichkeit relevant ist, bald startet: Ab dem 10. August werden durch das KRZN, so Anja Lambertz-Müller, die Wahlbenachrichtigungen versendet – und mit denen kann man dann auch die Briefwahlunterlagen beantragen. Anfang der Woche tagte der Wahlausschuss; auch hier hat Corona für Verzögerungen gesorgt, die Fristen haben sich aufgrund Corona „nach hinten“ verschoben.

Übrigens haben die Kommunen gemeinsam mit den Blinden- und Sehbehindertenvereinen in NRW Unterstützungsmaßnahmen für Menschen mit Sehverlust entwickelt, die es ihnen erlauben, ihre Stimmen bei der Kommunalwahl selbstständig, frei und geheim abzugeben. Konkret funktioniert das so, dass Menschen mit Sehverlust auf Wunsch ein kostenloses Wahlhilfepaket mit einer Wahlschablone erhalten. Die Stimmzettel werden bei der Wahl in diese Schablone eingelegt, über nummerierte Öffnungen kann dann an der gewünschten Stelle ein Kreuz gemacht werden. Wie das genau funktioniert, erläutert eine CD, die ebenfalls in dem Wahlhilfepaket enthalten ist. Alle Wahlberechtigten können die Wahlhilfepakete (Schablone und CD) beim Blinden- und Sehbehindertenverein Nordrhein unter Telefon: 02159/96550 (E-Mail: info@bsv-nordrhein.de) bestellen. Weitere Infos dazu auf der Internetseite https://www.bsvw.org/kommunalwahl-barrierefrei.html .

Beitrag drucken
Anzeigen