Uwe Schummer MdB im Plenum (Foto: Daniel Rudolph)
Anzeigen

Kreis Viersen. Als Anfang des Jahres die Corona-Pandemie Deutschland erreichte, verabschiedete die Bundesregierung schnellstmöglich ein umfassendes Hilfsprogramm, um die wirtschaftlichen Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Seit dem Beginn der Hilfsmaßnahmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) am 23. März konnten zehntausende Unternehmen deutschlandweit finanziell unterstützt werden. Darüber informiert der Bundestagsabgeordnete für den Kreis Viersen, Uwe Schummer. Zum 30. Juni waren es rund 70.000 Kreditanträge mit einem Gesamtvolumen von über 50 Mrd. Euro.

Auch Unternehmen aus dem Kreis Viersen wurden mit insgesamt 91.728.400 Euro von der Förderbank unterstützt. So flossen 816.000 Euro (Gründerkredit), 16.235.100 Euro (KfW-Schnellkredit 2020), 11.501.000 Euro (KfW-Unternehmerkredit) sowie 63.176.300 Euro im Rahmen des KfW-Unternehmerkredits für kleine und mittlere Unternehmen.

Uwe Schummer: “Noch immer befinden wir uns inmitten einer globalen Pandemie. Auch wenn wir uns nicht in falscher Sicherheit wiegen dürfen, kann es uns freuen, dass Deutschland im internationalen Vergleich bisher sehr gut durch diese Zeiten gekommen ist – gesundheitlich wie wirtschaftlich. Ein Baustein dafür ist die KfW-Corona-Hilfe.”

Beitrag drucken
Anzeigen