(Foto: CDU-Fraktion)

Mülheim. Jüngstes Ziel der diesjährigen Sommerferien-Tour der Mülheimer CDU-Fraktion zusammen mit dem Oberbürgermeisterkandidaten Marc Buchholz war jetzt das IWW Zentrum Wasser bzw. das Rheinisch-Westfälische Institut für Wasserforschung in Styrum. Das Leitungsteam des gemeinnützigen Forschungsinstituts, Lothar Schüller und Dr. David Schwesig, machten den Fraktionsmitgliedern in ihren Präsentationen über ihre vielfältige Tätigkeit in Forschung Beratung und Weiterbildung rund um das Themenspektrum „Sicheres und sauberes Wasser“ deutlich, was am Hauptstandort Mülheim an der Ruhr mit über 120 wissenschaftlichen Beschäftigten an herausragender Forschungsarbeit mit regionalem Bezug und über internationale Kooperation geleistet wird. Sie erläuterten verschiedene Projekte, darunter die wissenschaftliche Begleitung des erfolgreich umgesetzten „Baden in der Ruhr“. Mit der Unterstützung des regionalen Partners und Gesellschafters RWWS als verlässlicher Vermieter der vom IWW Zentrum Wasser genutzten Gebäude am Wasserwerk Styrum und Verbindung mit dem Hauptgesellschafter DVGW e.V. besteht eine stabile Grundlage für das Forschungszentrum Wasser.

Oberbürgermeisterkandidat Marc Buchholz: „Die CDU-Fraktion und ich konnten uns bei diesem Besuch davon überzeugen, dass das IWW Zentrum Wasser qualitativ hochwertig aufgestellt ist und für einen guten Ruf Mülheims als renommierter Forschungsstandort auf nationaler und internationaler Ebene sorgt.

Dieses Forschungsinstitut hat es verdient, dass alles auch von der Stadtspitze zukünftig unternommen wird, es am Standort Mülheim an der Ruhr erfolgreich weiter zu entwickeln.“ Hier seien Erweiterungsperspektiven für diesen Forschungsstandort „Wasser- und Umweltschutz“ aufgezeigt worden, die die Zukunft sichern. „In den nächsten Jahren müssen diese auch mit Hilfe der Mülheimer Kommunalpolitik und dem neuen OB in die Tat umgesetzt werden“, so Marc Buchholz.

Beitrag drucken
Anzeigen