(Foto: Christian Voigt/LokalKlick)
Anzeigen

Neukirchen-Vluyn. Der CDU-Fraktionsvize Peter Hericks, der nicht erneut für den Stadtrat kandidiert, nimmt kritisch Stellung zu dem Vorschlag auf Beleuchtung der Niederberg-Fördertürme. Der SPD-Bürgermeisterkandidat Ralf Köpke hat vor wenigen Tagen eine Initiative für die Umsetzung dieser Idee angekündigt.

„So schön es sicherlich wäre, aber mit einem Fingerschnips ist die Beleuchtung leider nicht zu machen“, weist Peter Hericks auf die alten bekannten Fakten hin. Von den Eigentumsverhältnissen abgesehen, müsse man die jährlichen Kosten von ca. 10.000 Euro berücksichtigen und im Auge behalten. Aber viel schwerwiegender sei für Hericks, dass die Stadt eine neue Leuchtquelle schaffe, die auch Auswirkungen auf Natur und Umwelt habe. „Das ist ein Eingriff des Menschen in die Natur und da muss gut überlegt sein, ob man das will bzw. wie man es artgerecht umsetzten kann“, betont CDU-Mann Peter Hericks.

Aus diesem Grund fordere die Genehmigungsbehörde auch ein Artenschutzgutachten. Die Kosten für die gesamte Maßnahme dürften heute nach Aussage des Christdemokraten bei ca. 230.000 bis 250.000 Euro liegen. „Das ist schon ein ordentlicher Schluck aus der Pulle und man kommt ins Überlegen“, gibt Peter Hericks zu Bedenken.

Beitrag drucken
Anzeigen