(Foto: Christian Voigt/LokalKlick)
Anzeigen

Neukirchen-Vluyn. Zu den Artikeln Niederberg: Köpke plant Initiative zur Beleuchtung der Fördertürme und CDU: Neue Lichtquelle ist auch Eingriff in die Natur in dieser Woche erhielt die LokalKlick-Redaktion einen LeserKlick:

Der Fraktionsvize Peter Hericks der CDU Neukirchen-Vluyn leistet seinem amtierenden Bürgermeister Harald Lenßen einen Bärendienst mit seinem Einwand zu dem Vorschlag von Bürgermeisterkandidat Ralf Köpke, eine Initiative zur Illumination der Fördertürme der ehemaligen Zeche Niederberg zu starten.

Es hilft nicht mit irreführenden Aussagen zu den Investitions- und Betriebskosten, sowie im Anschluss mit dem grünen Totschlagargument des Artenschutzes zu kommen, ohne den Bürger in Neukirchen-Vluyn mit realen Fakten und richtigen Informationen zu versorgen.

Die von uns als CREDERE-LED angebotene Illumination liegt bei deutlich unter 200T€ vor Steuer, die kalkulierten energetischen Betriebskosten belaufen sich auf etwa € 3.200,–p.a.

… Wir als CREDERE-LED haben auf Wunsch der Stadtverwaltung ein entsprechendes Angebot unterbreitet, welches im Anschluss auch einem Gutachterbüro mit allen notwendigen Informationen zugeführt wurde, um im Auftrag der Stadt Neukirchen-Vluyn ein Artenschutzgutachten zu erstellen. Nach unseren diversen Gesprächen mit diesem Gutachter, stand der Illumination nichts im Weg. Fakten: die angebotene Beleuchtung auf LED-Basis stört nicht den Insektenbestand und deren Orientierung, die täglichen Betriebszeiten der Beleuchtung sind begrenzt, außergewöhnliche Tierpopulation ist nicht vorhanden (ehemaliges Industriegelände). Wir haben im Vorfeld umfangreiche Gespräche mit Anwohnern von Neukirchen-Vluyn geführt, die fast alle einem solchen Projekt positiv gegenüber standen.

Warum die Beleuchtung trotz Bürgerwunsch, seit 18 Monaten noch nicht umgesetzt wurde, sollte hinterfragt werden. Die Eigentumsverhältnisse spielen für die denkmalgeschützten Objekte eher eine nachrangige Rolle (Anm. der Red.: Nachfrage bei Bürgermeister Harald Lenßen: “Der Stadtrat hat keinen Beschluss zur Illumination des Fördertürme gefasst! Das wäre auch wegen der Eigentumsverhältnisse gar nicht möglich bzw. nicht umsetzbar!”). Die Fördertürme sind nicht nur auf dem Stadtgebiet nun mal vorhanden, sondern auch ein Stück Kultur- und Wirtschaftsgeschichte einer Region, die ein würdigeres Dasein verdient haben, als durch politische Differenzen vergessen zu werden.

 

Frank Volkmann, Moers
Geschäftsführer CREDERE-LED

 

Anmerkung der Redaktion: Unter LeserKlick versteht die LokalKlick-Redaktion Artikel mit Empfehlungen, Erlebnissen und Tipps von Leserinnen und Lesern, als auch den klassischen Leserbrief. Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor und veröffentlicht keine anonymen Leserbriefe.

InfoKlick: leserbriefe@lokalklick.eu

Beitrag drucken
Anzeigen