Thomas Brockers aus dem Sachgebiet Technik, Brandschutzdezernent Holger Lachmann, Bürgermeister Reiner Breuer, Amtsleiter der Feuerwehr Neuss Joachim Elblinger und der stellvertretende Amtsleiter Markus Brüggen vor den beiden Einsatzleitwagen (Foto: Stadt Neuss)
Anzeigen

Neuss. Bürgermeister Breuer übergibt Fahrzeug mit modernster Technik

Bürgermeister Reiner Breuer und Brandschutzdezernent Holger Lachmann haben der Feuerwehr Neuss jetzt einen neuen Einsatzleitwagen (ELW) übergeben. Ausgestattet mit modernster digitaler Kommunikationstechnik und einem Allrad-Fahrgestell wird das Fahrzeug den täglichen Anforderungen als neue mobile Einsatzleitstelle gerecht.

Zur verbesserten Kommunikation wurde ein computergesteuertes digitales Funksystem verbaut. Für die Einsatzbearbeitung wurden zwei Hochleistungs-Rechner in ein eigenes Netzwerk integriert, um auch Einsätze größeren Umfangs wie beispielsweise Großbrände oder Stürme besser steuern zu können. Insgesamt vier Mitarbeiter können nun jeweils an einem eigenen Arbeitsplatz und zeitgleich in der mobilen Zentrale arbeiten, große Lagekarten und Drohnenbilder überwachen und die Einsatzleitung koordinieren.

Das Fahrzeug besitzt ein Allrad-Fahrgestell mit Schleuderketten, um auch auf Einsätze unter klimatisch schwierigen Bedingungen (Starkregen, Schneefall, etc.) vorbereitet zu sein. So können Einsatzstellen in unwegsamem Gelände wie das Rheinufer besser erreicht werden. Außerdem bietet der neue Einsatzleitwagen verbesserte Fahreigenschaften und ist mit 190 PS ausgestattet.
Als Warnanlage wurden zudem zwei Blaulichtbalken in moderner LED Technik ausgewählt, die gleichzeitig auch das Fahrzeugumfeld beleuchten sowie den Verkehr warnen können. Ein Elektrohorn in Stadt-/Landschaltung sowie ein zusätzliches pneumatisches Martinhorn warnen zudem akustisch.

Darüber hinaus ist modernste Gas-Messtechnik für Gefahrguteinsätze oder auch ein mobiles GPS Gerät zur genauen Entfernungsmessung verbaut, um beispielsweise Höhenunterschiede zu messen. Weitere Ausstattungsmerkmale sind ein pneumatisch ausfahrbarer Mast mit Antennentechnik, Beleuchtung und Kennzeichnungsleuchte, sowie eine ausfahrbare, beleuchtete Markise an der Fahrzeugseite.

Bürgermeister Reiner Breuer zeigte sich bei der Schlüsselübergabe beeindruckt: „Mit der verbauten Technik und dem modernen Fahrgestell ist die Feuerwehr Neuss in Sachen Einsatzleitung für die Zukunft gut gerüstet und sicher aufgestellt.“ Das rund 220.000 Euro teure Fahrzeug ersetzt den in die Jahre gekommenen Vorgänger, bei dem sich in den letzten Jahren die Reparaturen häuften. Dieser leistete der Neusser Feuerwehr insgesamt 18 Jahre lang treue Dienste und hatte seitdem so gut wie jeden Einsatz miterlebt.

Beitrag drucken
Anzeigen