v.l. Benedikt Lechtenberg, Till Kumetz, Sabine Höcker, Max Kapalla (Foto: privat)
Anzeigen

Hünxe. Der Insekten- und Naturschutzverein Hünxe summt e.V. feiert seinen ersten Geburtstag. Am 20. August 2019 fand die Gründungsversammlung in der Gaststätte Dames in Hünxe statt. Der Verein blickt auf ein aktives erstes Jahr zurück.

Mit einer Diskussion in der Facebook-Gruppe „Dorfplatz Hünxe“ fing alles an. Ein Beitrag über Blühstreifen erweckte die Frage, ob dies nicht auch eine Idee für Hünxe sei. Für Max Kapalla und Benedikt Lechtenberg lag die Antwort auf der Hand: „Wir sollten eine Initiative starten, um insektenfreundliches Grün anzulegen“. Mit Sabine Höcker und Till Kumetz bildeten sie ein Organisationsteam und es folgte die Facebook-Gruppe „Hünxe summt“ in der sich heute rund 200 Menschen aus Hünxe und Umgebung tummeln, um sich in Sachen Insekten- und Naturschutz auszutauschen.

Einen Monat später wurde in der Gaststätte Dames aus der Initiative ein Verein. Andreas Berg, Holger Jaensch und Heike Teschner stießen als weitere Gründungsmitglieder dazu. „Wir wollen unser Engagement für den Insekten- und Naturschutz in der Gemeinde Hünxe langfristig anlegen und auf ein verlässliches Fundament stellen. Dafür war die Vereinsgründung der logische Schritt, denn als eingetragener und gemeinnützig anerkannter Verein haben wir mehr Gestaltungsmöglichkeiten“, erklärt der 1. Vorsitzende Max Kapalla.

Im Herbst 2019 erfolgte die erste Vereinsaktion, als ein Ehepaar auf den Verein zukam und ihr Grundstück für eine insektenfreundliche Totholzecke anbot. Wenig später baute der Verein mit Drevenacker Grundschulkindern Nisthilfen für Vögel und wiederholte die Aktion im Februar 2020 in der Grundschule in Bruckhausen. Coronabedingt konnte die Aktion noch nicht in der Hünxer Grundschule stattfinden. Im April 2020 fiel außerdem der Startschuss für den Wettbewerb der „Goldenen Wildbiene 2020“, der noch bis Ende des Monats läuft. Bürger, Firmen und Schulen können sich bewerben und einen Teil ihres Gartens oder Balkons insektenfreundlich gestalten. Eine Expertenjury bewertet die Beiträge und vergibt Preise.

Im Spätsommer diesen Jahres soll außerdem der erste Schritt eines langfristig angelegten Großprojekts erfolgen. Bisher schlichte Rasenflächen sollen in ökologisch wertvolle Lebensräume umgewandelt werden. Der Anfang wird auf den Grünflächen entlang der Hünxer Skateanlage gemacht. Dafür bewarb sich der Verein auf ein Förderprogramm der LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein und erhielt die Zusage. Die Bezirksregierung Düsseldorf muss noch grünes Licht geben.

„Unser Gründungsjahr kann sich sehen lassen. Wir freuen uns auch über unsere positive Mitgliederentwicklung. Innerhalb von nur einem Jahr hat sich unsere Mitgliederzahl mehr als verdoppelt und liegt mit Stand vom 1. August 2020 bei 20 Mitgliedern. Auch stoßen wir in der Gemeinde Hünxe auf viel Unterstützung und Kooperationsbereitschaft bei anderen Vereinen, der Verwaltung und bei Bürgerinnen und Bürgern. Eine große Ehre war zudem die Spendenaktion von Schülerinnen und Schülern auf dem Krudenburger Weihnachtsmarkt zu Gunsten unseres Vereins sowie die Auszeichnung mit dem 1. Platz des Klimaschutzpreises des Kreises Wesel“, so der 2. Vorsitzende Benedikt Lechtenberg abschließend.

InfoKlick: www.huenxe-summt.de

Beitrag drucken
Anzeigen