(Foto: © Peter Prengel, Stadt Essen)
Anzeigen

Essen. Zusammen mit den Arbeiten an der Lead City Fahrradstraßenachse B werden auch Planungen zur Entschärfung einer Unfallhäufungsstelle am Rüttenscheider Stern im Stadtteil Rüttenscheid umgesetzt. An dieser Stelle waren Konflikte zwischen losfahrenden Kraftfahrzeugen (Kfz) und Fußgänger*innen besonders auffällig. Ursprünglich war vorgesehen, diese Arbeiten erst mit dem Umbau der Haltestelle Rüttenscheider Stern zu realisieren.

Allerdings wird jetzt im Zuge der Umplanung der Fahrradstraße auch die Unfallhäufungsstelle soweit umgebaut, dass der geradeausfahrende Kfz-Verkehr auf der Rüttenscheider Straße zukünftig rechts an den Linksabbiegern vorbeifahren kann. Um dies zu ermöglichen, muss die Fahrbahn der Rüttenscheider Straße direkt vor und hinter dem Knoten verbreitert werden. So kann die Unfallsituation künftig vermieden werden und der Verkehr hat mehr Platz für das Vorbeifahren.

Im Vorfeld der vorbereitenden Maßnahmen für den Umbau mussten zwei der direkt am Fahrbahnrand stehenden Bäume gefällt werden. Ein weiterer Baum, an der Dreiecksinsel mit dem Zebrastreifen, muss nun ebenfalls weichen. Ursprünglich war vorgesehen, dass der betroffene Baum um etwa einen Meter im selben Grünbeet, verpflanzt wird. Jedoch stellte sich bei einer aktuellen Begutachtung heraus, dass sich der Zustand des Baumes seit der letzten Begutachtung massiv verschlechtert hat, sodass der Baum bei einer Verpflanzung voraussichtlich eingehen würde. Daher muss der Baum entnommen werden. In der nächsten Pflanzsaison im kommenden Herbst wird eine Ersatzpflanzung im gleichen Grünbeet oder in nächster Nähe vorgenommen.

Beitrag drucken
Anzeigen