(Foto: privat)
Anzeigen

Rees. Ab Sonntag, den 16. August, wird die Ausstellung mit dem Titel „über Grenzen“ der Künstlerin Anne Thoss aus Kleve im Koenraad Bosman Museum Rees zu sehen sein. Die Künstlerin ist an diesem Tag von 11 bis 17 Uhr anwesend und wird interessierte Personen durch die Ausstellung führen.

Anne Thoss lebt und arbeitet am unteren Niederrhein, ist seit 1996 freischaffende Künstlerin. Es ist das Thema „Grenzen“, das sich wie ein roter Faden durch die Arbeiten von Anne Thoss zieht. Selbst in einer Grenzregion aufgewachsen, von Beginn an grenzüberschreitend gelebt und dadurch beeinflusst, sind auch ihre Erfahrungen in individueller und gesellschaftlicher Hinsicht von gewollten oder auch notgedrungen erduldeten Grenzüberschreitungen geprägt.

Die Arbeiten von Anne Thoss bestehen aus Kisten und Koffern, die oft dazu dienen, Geschichten und Geheimnisse aufzubewahren. Jede dieser Objektkisten erzählt eine solche Geschichte. Bei der Darstellung werden unterschiedliche Materialien und Techniken angewandt. Ebenso wird die Künstlerin eine Installation ihrer „Menschenkinder“ ausstellen. Die Skulpturen stehen für alle Verfolgten, Vertriebenen und schutzlosen Menschen, ganz gleich welcher Nationalität, Religion oder Hautfarbe. Die Ausstellung ist bis Sonntag, den 8. November 2020 zu sehen.

Kunstinteressierte können das Museum samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr besuchen. Für Gruppen ist das Museum auch außerhalb der gewohnten Öffnungszeiten nach vorheriger Anmeldung unter Tel: 02851/51187 geöffnet.

Beitrag drucken
Anzeigen