Oberbürgermeister Daniel Schranz (Mitte) mit den Vertreterinnen und Vertretern der Bonuspartner (Foto: Stadt Oberhausen)

Oberhausen. Das Radfahren erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Stadt Oberhausen hat eine neue Rad-Roten-App entwickelt, durch deren Bonussystem die Nutzerinnen und Nutzer für ihre gefahrenen Kilometer verschiedene Gutscheine bei lokalen Bonuspartnern erhalten und einlösen können. Oberbürgermeister Daniel Schranz und Vertreterinnen und Vertreter der städtischen Verkehrsplanung sowie der Bonuspartner haben die RadRouten-App jetzt im Rathaus vorgestellt.

Was ist das Ziel?
Die Stadt Oberhausen ist bestrebt, den Radverkehrsanteil zu steigern und hierdurch unter anderem die CO2-Bilanz zu verbessern. Neben Maßnahmen zur Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur sollen die Kommunikation und der Service für Radfahrerinnen und -fahrer verbessert werden.

Was kann die neue Rad-App?
Sie navigiert den Nutzer nicht nur zum Ziel, sondern zeigt auch Informationen wie etwa die Menge des eingesparten CO2 im Vergleich zum Auto und der Tankkosten sowie den Kalorienverbrauch.

Das Besondere:
Die App bietet dem Nutzer ein Belohnungssystem. Für jeden gefahrenen Kilometer wird ein Punkt als RadMünze auf dem Nutzerkonto gutgeschrieben. Die gesammelten RadMünzen können dann bei teilnehmenden Partnern in Form eines Gutscheins eingelöst werden.

Funktionen die zum Start der App verfügbar sind:

  • Anzeige interessanter Orte (Point of Interest)
  • Einbindung von „DeinRadschloss“ und Metropolradruhr
  • RadMünzen-Bonusprogramm
  • Aufzeichnung und Statistik zu den Radfahrten
  • Anzeige von Neuigkeiten zum Thema Radverkehr

Funktionen, die im Laufe des Jahres ergänzt werden:

  • Radnavigation
  • Routenplanung
  • Vorgegebene Themenrouten

Mithilfe bei der Radverkehrsplanung
Die aufgezeichneten Radfahrten können der Stadt Oberhausen auf freiwilliger Basis und anonymisiert für eine bessere Radverkehrsplanung zur Verfügung gestellt werden. Diese Funktion kann durch den Nutzer der RadRouten-App freiwillig eingeschaltet werden und ist nicht verpflichtend zur Nutzung der App. Die Stadt hat somit die Möglichkeit, die gefahrenen Radrouten, Radverkehrsbelastungen und Reisegeschwindigkeiten zu analysieren. Die erfassten Radverkehrsdaten ermöglichen ein besseres Radverkehrsmanagement und die Evaluation von Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs. Im Ergebnis kann zukünftig die Radverkehrsinfrastruktur gezielt verbessert werden. Die RadRouten-App wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert. Weitere Auskünfte erteilt Marcel Knauff von der städtischen Verkehrsplanung unter der Rufnummer 825-3157.

Bonuspartner
Folgende Bonuspartner bieten Gutscheine für das Einlösen der Radmünzen an:
Stadtwerke Oberhausen AG (STOAG), Energieversorgung Oberhausen AG (evo), Gemeinschafts-Müllverbrennungsanlage Niederrhein GmbH (GMVA), Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH (OWT), „Handgemacht 0208-Genusstouren“, Stadtsportbund Oberhausen, Cafè Bistro Jahreszeiten und Cafè Kultur.

Beitrag drucken
Anzeigen