Kerstin Radomski MdB und Ansgar Heveling MdB (Foto: privat)
Anzeigen

Krefeld. Abgeordnete überbringen freudige Botschaft

Für Ergänzungen des Sitzmobiliars und die Gestaltung von Wartemöglichkeiten stellt der Deutsche Bundestag für den Krefelder Hauptbahnhof 25.000 € zur Verfügung.

Die Krefelder Bundestagsabgeordneten Kerstin Radomski und Ansgar Heveling (beide CDU) freuen sich, dass auch der Krefelder Hauptbahnhof hiervon profitiert und 25.000 € nach Krefeld fließen: „Es freut uns sehr, dass der Hauptbahnhof in Krefeld als einer der Bahnhöfe ausgewählt wurde, dem Bundesmittel zur Steigerung der Aufenthaltsqualität zuteilwerden. So kann auch kurzfristig ein Konjunkturimpuls für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe gesetzt werden.“

Die Mittel wurden im Rahmen des zweiten Nachtragshaushaltes für den Bundeshaushalt 2020 noch in diesem Jahr als zusätzliche Aufwendungen für ein Sofortprogramm zur Attraktivitätssteigerung von Bahnhöfen zur Verfügung gestellt.

Beitrag drucken
Anzeigen