(Foto: Feuerwehr)

Oberhausen. Am Sonntagnachmittag zog ein kurzes, aber kräftiges Regengebiet mit orkanartigen Böen über Teile von Oberhausen – vorwiegend im Bereich des nördlichen Stadtgebietes – hinweg. Dieses Unwetter reichte aus, um bei einigen Gebäuden Wasser in den Keller dringen zu lassen, wenige Bäume zu entwurzeln und Dächer zu beschädigen.

Die Feuerwehr Oberhausen rückte zu ca. 40 sturmbedingten Einsätzen aus, die von den Einsatzkräften nach Priorität abgearbeitet wurden. Tatkräftig unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, die mit insgesamt 7 Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften ebenfalls anfallende Einsätze abarbeiteten. Zusätzlich zu den Sturmeinsätzen fielen ca. 20 Brandschutz- und Rettungsdiensteinsätze an. Es waren zeitgleich 9 Rettungswagen sowie ein Löschzug im Einsatz.

Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberhausen für 3 Stunden im gesamten Stadtgebiet unterwegs. Es wurden durch dieses Sturmtief keine Personen verletzt. Der entstandene Sachschaden kann zurzeit noch nicht beziffert werden.

Einsatzleiter : Frank Schupp

(ots)

Beitrag drucken
Anzeigen