v.l. Harald Lenßen, Ulrike Westkamp, Christoph Fleischhauer und Bernd Romanski (Fotos: privat)

Kreis Wesel. Die Anzahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Kreis Wesel liegt aktuell bei 1.130, Stand 17.08.2020, 12 Uhr. Zum Vergleich, Stand 14.08.2020, 12 Uhr = 1.094 Fälle.

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt damit bei 15,7. Die 7-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner gemeldet wurden.

Die Lage stellt sich folgendermaßen dar:

Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Genesen** Verstorben
Alpen                 18 16                 0
Dinslaken 151 126 2
Hamminkeln 44 38 1
Hünxe 30 27 2
Kamp-Lintfort 109 84 7
Moers 357 288 5
Neukirchen-Vluyn 61 47 3
Rheinberg 75 61 0
Schermbeck 41 40 0
Sonsbeck 21 17 3
Voerde 70 65 0
Wesel 96 67 1
Xanten 57 40 3
Gesamt 1.130 916 27

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.
** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden.

Bestätigte Corona-Infektion an Dinslakener Schule

Zwei Schüler aus der Jahrgangsstufe 5 der Ernst-Barlach-Gesamtschule in Dinslaken wurden am vergangenen Wochenende positiv auf das Coronavirus getestet. Der restliche Schulbetrieb läuft unter den geltenden Hygienevorgaben weiter. Die beiden Klassen befinden sich vorsorglich in Quarantäne. Schule und Gesundheitsamt stehen in engem Austausch, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Die betroffenen Eltern der Schulklassen wurden am Sonntag, 16. August, über interne Netzwerke von der Schulleitung informiert.

Das Gesundheitsamt des Kreises Wesel hat die Nachverfolgung der Kontakt- und Infektionsketten am Wochenende aufgenommen. Weitere Informationen folgen, sobald diese vorliegen.

 

Bestätigte Corona-Infektion an Moerser Schule

An der Hermann-Runge-Gesamtschule in Moers wurde eine Person aus Schülerschaft der Oberstufe positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Person befindet sich in Quarantäne, das Gesundheitsamt hat die Kontaktnachverfolgung aufgenommen. Neben der positiv getesteten Person aus der Schülerschaft befinden sich weitere 11 Schüler/innen vorsorglich in Quarantäne, da sie sich in räumlicher Nähe zu der infizierten Person aufgehalten haben. Hierbei handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Da Abstands- und Hygieneregeln eingehalten wurden, läuft der Schulbetrieb unter den aktuellen Hygienevorgaben in Absprache mit dem Gesundheitsamt und der Stadt weiter. Lehrkräfte sind nicht betroffen und für die übrigen Schülerinnen und Schüler besteht kein erhöhtes Risiko. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Schulleitung und Gesundheitsamt verlief der Unterricht an der Schule am Montag, 17. August, wie vorgesehen.

Gesundheitsamt, Schule und Stadt befinden sich in engem Austausch, um das weitere Vorgehen festzulegen. Weitere Informationen folgen, sobald diese vorliegen.

 

Gemeinsamer Appell von Landrat und Bürgermeister/in im Kreis Wesel

Aufgrund der aktuell wieder steigenden Corona-Fallzahlen im Kreis Wesel und des Schulstarts in der vergangenen Woche wenden sich Landrat Dr. Ansgar Müller, die Bürgermeisterin und Bürgermeister im Kreis Wesel in einer gemeinsamen Pressemitteilung an die Bewohnerinnen und Bewohner des Kreises Wesel.

Landrat Dr. Ansgar Müller: “Die Corona-Pandemie ist auch im Kreis Wesel noch nicht ausgestanden, die aktuell steigenden Fallzahlen zeigen dies deutlich. Wir alle sind auch weiter gefordert, die bekannten Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.”

Bürgermeister Thomas Ahls, Alpen: „Jeder einzelne von uns kann und muss seinen Beitrag leisten, damit sich das Virus nicht weiter ausbreitet. Dies geht nur mit einem disziplinierten und verantwortungsvollen Umgang mit der Situation und den uns bekannten Regeln. Vielen Dank!“

Bürgermeister Michael Heidinger, Dinslaken: „Die Pandemie ist nicht vorbei. Wir müssen vorsichtig bleiben. Gerade der Schulstart wird eine weitere Herausforderung sein. Lassen Sie uns alle solidarisch aufeinander aufpassen und die Hygieneregeln einhalten. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!”

Bürgermeister Bernd Romanski, Hamminkeln: “Die Corona-Pandemie verlangt uns allen seit März viel ab. Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger ihre bis jetzt bewiesene hohe Verantwortung und Achtsamkeit zu bewahren, damit sich die Situation nicht wieder verschlechtert.”

Bürgermeister Dirk Buschmann, Hünxe: „Wir müssen dem kritischen Anstieg der Infektionszahlen weiter entgegenwirken. Es gilt sowohl die wirtschaftlichen, als auch die gesellschaftlichen Folgen einer möglichen zweiten Welle zu verhindern. Beachten Sie deshalb bitte weiterhin die AHA Regel: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske.“

Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Kamp-Lintfort: „Als Vater zweier schulpflichtiger Kinder weiß ich, wie sehr unsere Kinder den Schulbesuch brauchen. Lassen Sie uns mit Vernunft und Verantwortungsgefühl Gesundheitsschutz und Schulbesuch in Einklang bringen. Dafür müssen Eltern, Lehrer, Schüler und Stadt an einem Strang ziehen!“

Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Moers: „Wir werden uns in den nächsten Wochen besonders auf die Maskenpflicht an den weiterführenden Schulen einstellen müssen – Schüler wie Lehrer. Sie ist notwendig, damit die Infektionszahlen nicht weiter steigen. Es ist schwierig und es bleibt schwierig, aber Schüler, Lehrer und Eltern werden die Herausforderungen gemeinsam meistern.”

Bürgermeister Harald Lenßen, Neukirchen-Vluyn: „Das Niveau der Infektionen ist niedrig, und doch steigen die Zahlen. Die Herausforderung ist jetzt, eine neue Form des Alltags – speziell in Schulen und Kitas – zu finden und gleichzeitig die Disziplin zu wahren.“

Bürgermeister Frank Tatzel, Rheinberg: “Die Maskenpflicht auf dem Schulgelände ist in Rheinberg vielen Schülerinnen und Schülern aus der Ferienbetreuung bereits bekannt. Die Anwendung hat gut geklappt. Natürlich steht und fällt die konsequente Umsetzung auch mit der Unterstützung der Erziehungsberechtigten, die ihren Kindern die Wichtigkeit der Maßnahme immer wieder verdeutlichen. Die Schülerinnen und Schüler in Rheinberg freuen sich auf das Wiedersehen mit Ihren Klassenkameradinnen und -kameraden. Nichts ersetzt die persönlichen Begegnungen in der Klasse. Die Schulleiterinnen/Schulleiter und ich hoffen, dass so der Start ins – sicher noch ungewöhnliche – neue Schuljahr gut klappt und wir gemeinsam die Corona-Fallzahlen in Rheinberg weiterhin niedrig halten können.”

Bürgermeister Mike Rexforth, Schermbeck: “Ein hohes Maß an Disziplin und ein sorgsamer Umgang mit den Vorgaben der Corona-Schutzverordnung haben dafür gesorgt, dass die Infektionszahlen auf sehr niedrigem Niveau gehalten werden konnten.
Helfen Sie bitte weiter mit, dass dies so bleibt! Halten Sie Abstand und die notwendigen Hygienevorschriften ein und nutzen Sie die Masken dort, wo es angezeigt ist.”

Bürgermeister Heiko Schmidt, Sonsbeck: „Dass sich die Corona-Lage so dramatisch entwickelt, war zu Beginn des Jahres überhaupt nicht abzusehen. Unser gemeinsames Ziel, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, konnten wir mit Disziplin und Zurückhaltung in unserer Gemeinde erfolgreich erreichen. Die derzeitig steigenden Zahlen belegen jedoch, dass wir weiterhin vorsichtig sein und uns sorgfältig an die Hygiene- und Abstandsregelungen halten sollten. Achten Sie dabei aufeinander und bleiben Sie gesund!“

Bürgermeister Dirk Haarmann, Voerde: „Wir stehen unseren Kindern gegenüber in der Verantwortung, durch weiterhin diszipliniertes Verhalten und Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln einen ordentlichen Schulbetrieb zu ermöglichen. Kinder und deren Eltern wären bei einem erneuten Ausfall die Leidtragenden.“

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Wesel: „Das Corona-Virus hat keine Ferien gemacht. Daher liegt es weiterhin an jedem und jeder einzelnen von uns, umsichtig zu handeln und den Auflagen zu folgen. Nur so können wir gemeinsam das Virus eindämmen und ganz langsam zu immer mehr Alltag zurückkehren.“

Weiterführende Informationen sind unter https://www.kreis-wesel.de/de/themen/coronavirus.

Beitrag drucken
Anzeigen