v.l. Jutta Kleinmanns, Tobias Kegelmann, Ralf Janssen, Patricia Gerlings-Hellmanns, Michael Molderings, Gabriele und Peter Rössel (Foto: privat)

Kerken. Politischer Besuch im Fitnessstudio, das kommt nicht so häufig vor

Bürgermeisterkandidatin Patricia Gerlings Hellmanns war aber keinesfalls zufällig ins Fitnessstudio „Fitness Punkt“ gekommen. Mit einigen Mitgliedern der BVK Kerken besuchte sie das Fitnessstudio in Aldekerk, um sich über die Corona-Folgen zu informieren. Zusammen mit Inhaber Tobias Kegelmann konnte man einen guten Einblick in das Geschehen vor Ort bekommen. „Wir mussten das Studio für gut zwei Monate schließen“, so Tobias Kegelmann. „Die Ungewissheit, wann, wie und wo weiter trainiert werden kann, hat uns alle stark belastet. Inzwischen ist wieder ein halbwegs normaler Trainingsbetrieb möglich“.

Deutschland ist der größte Fitnessmarkt in Europa. In der Branche sind 250.000 Menschen beschäftigt und auch in Kerken bietet das Fitnessstudio Arbeitsplätze für einige Angestellte und Auszubildende.

In der Coronakrise hat das Fitnessstudio versucht, seine Mitglieder mit Videos und Online-Lehrgängen fit zu halten. „Es ist erstaunlich, mit welcher Kreativität und mit welchem Engagement hier mit der Krise umgegangen wurde“, so Patricia Gerlings-Hellmanns. Die Mitglieder der BVK waren sehr beeindruckt von der Sauberkeit und Hygiene im Studio. „Ich freue mich schon, wenn der Wahlkampf vorbei ist und ich wieder etwas Zeit zum Trainieren finden kann“, so Gerlings-Hellmanns weiter.

Beitrag drucken
Anzeigen