v.l. Christian Voigt und Heiner Dams (Fotos: © FBM)
Anzeigen

Moers. Aufgrund der Corona-Pandemie empfiehlt die „Freie Bürgerliste Moers (FBM)“ den Moerserinnen und Moersern wegen drei Gründen das Angebot der Briefwahl zu nutzen. Zum einen sei man grundsätzlich bzgl. der Hygiene durch die Briefwahl und zusätzlich bei einer noch zu erwartenden steigenden Infektionsquote sicher, dass die eigene Stimme mit in die Auszählung komme. „Zudem sind die Briefwahlunterlagen problemlos digital mittels Smartphone zu beantragen“, erklärt der Stellv. FBM-Vorsitzende Heiner Dams als ein gutes Beispiel für die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung.

„In der nächsten Legislaturperiode werden viele zukunftsweisende Maßnahmen als Folgen der Pandemie beschlossen. Daher ist es nötig, dass die zukünftigen Ratsdamen und -herren eine breite demokratische Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger durch die Wahl erhalten und antidemokratische oder extremistische Vertreter nicht durch ihre taktischen Spielereien mit Anfragen, Zwischenrufen, etc., die wertvolle Zeit und Kapazitäten vergeuden“, benennt der Vorsitzende der Wählervereinigung FBM, Christian Voigt, den dritten Grund für die Briefwahlteilnahme.

Beitrag drucken
Anzeigen