Bürgermeister Harald Zillikens und Daniel Wimmer vom Baubetriebshof (Foto: privat)
Anzeigen

Jüchen. Auf dem Baubetriebshof der Stadt Jüchen konnte nun eine neue Kehrmaschine in Betrieb genommen werden. Zum Einsatz wird das Reinigungsgerät vorwiegend auf größeren Flächen und Plätzen kommen. Hierzu gehören z.B. der Adenauerplatz und der P+R-Parkplatz am Bahnhof Hochneukirch sowie der Markt und Flächen rund um das Haus Katz in Jüchen.

Das allradangetriebene Fahrzeug ist mit einer 1-Mann-Sicherheits-Komfortkabine ausgestattet und besitzt sowohl im Saugbereich als auch im rückwärtigen Bereich eine Kamera. Das neue Reinigungsgerät darf mit einer Fahrerlaubnis der Klasse B geführt werden und verfügt über einen abgasarmen Motor mit Partikelfilterung und ein EUnited-geprüftes Staubbindungssystem. Durch verschiedene Reinigungssysteme können unterschiedlichste Verschmutzungen beseitigt werden. Zum Lieferumfang gehören eine leichte Wildkrautbürste und besonders umweltfreundliche Kehrbürsten ohne Mikroplastik. Zudem besteht die Möglichkeit der Hochdruckreinigung und der Flächenreinigung mittels eines Schrubbdecks für gepflasterte Bereiche.

Die Anschaffungskosten belaufen sich auf ca. 133.000 Euro.

Beitrag drucken
Anzeigen