(Foto: Polizei Rhein-Kreis Neuss)
Anzeigen


Rommerskirchen. In den vergangenen Wochen ging die Polizei dem Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln durch einen in Rommerskirchen wohnhaften Mann nach.

Nachdem sich am Freitagabend (21.8.), durch die Kontrolle eines mutmaßlichen Kunden, der Verdacht konkretisieren ließ, durchsuchten Polizeibeamte auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft die Wohnung des betroffenen 26-Jährigen. Dort fanden die Ordnungshüter unter anderem etwa 900 Gramm Marihuana, 400 Gramm Amphetamin, Tabletten, kleinere Mengen Kokain sowie Verkaufsutensilien (Feinwaage, Druckverschlusstüten). Die illegalen Drogen wurden sichergestellt genauso wie eine PTB-Schusswaffe und ein Messer.

Der Tatverdächtige, der bereits in der Vergangenheit mit Betäubungsmittelverstößen auffiel, räumte in ersten Vernehmungen den Handel mit den Drogen ein. Gegen den Festgenommenen wird jetzt strafrechtlich ermittelt. Der Mann wurde nach seiner Festnahme einem Richter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Auch gegen den zuvor kontrollierten Käufer leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren ein. Zudem stellten die Beamten – quasi als Zufallsfund – bei einem Nachbarn des Festgenommenen zwei Cannabis-Pflanzen sicher. Auch in diesem Fall ermittelt nun das zuständige Kriminalkommissariat 12 der Polizei im Rhein-Kreis Neuss wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen