(v. l. n. r.): Hermann Brücker (2. Vorsitzender Buschhausener TC), Birgit Segerath (Innenarchitektin), Thomas Winck (1. Vorsitzender Buschhauener TC), Immanuel Schuler (FDP Oberhausen), Daniel Schranz (Oberbürgermeister Stadt Oberhausen), Jürgen Schmidt (Sportdezernent Stadt Oberhausen), Dr. Sandra Strohbücker (Leiterin Immobilienmanagement duisport-Gruppe), Thomas Middelmann (Bereichsleiter RAG Montan Immobilien GmbH) (Foto: © duisport)
Anzeigen

Oberhausen/Duisburg. Die logport ruhr GmbH und die Stadt Oberhausen haben heute die neue Tennisanlage an den Buschhausener Tennisclub (BTC) übergeben. Oberhausens Oberbürgermeister, Daniel Schranz, nahm den Termin persönlich wahr, um dem 1. Vorsitzenden des BTC, Thomas Winck, symbolisch die Schlüssel für den Neubau zu überreichen.

Das rund 1,8 Millionen Euro teure Areal, welches von der duisport consult GmbH, einer Tochter der Duisburger Hafen AG, errichtet wurde, besitzt neben einem Sportfunktionsgebäude mit Umkleide- und Funktionsräumen sowie Gastronomiebereich mit Terrasse, eine 8-Platz-Tennisanlage mit Garage und Lagerplätzen.

Die Neuerrichtung war nötig, weil die im Jahr 1990 errichtete Tennisanlage des Vereins an der Erlenstraße der geplanten Verkehrsanbindung zum künftigen EDEKA Zentrallager im Logistikpark „Lager Waldteich“ weichen musste. Dafür übernahmen die logport ruhr GmbH sowie die Stadt Oberhausen die gesamten Kosten für die neue Anlage, die nur rund drei Kilometer von der ursprünglichen Lage entfernt erbaut wurde.

Für die logport ruhr GmbH, einem Joint Venture der Duisburger Hafen AG und der RAG Montan Immobilien GmbH, waren Frau Dr. Sandra Strohbücker, Leiterin Immobilienmanagement duisport-Gruppe, und Herr Thomas Middelmann, Bereichsleiter RAG Montan Immobilien GmbH, vor Ort und freuten sich über die Planmäßigkeit des modernen Baus:

„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der Stadt Oberhausen eine so zeitnahe Fertigstellung dieser tollen Sportanlage gewährleisten konnten.

Eine Zusammenarbeit, von der alle Parteien profitieren und die einen Mehrwert für den gesamten Standort darstellt. Wir wünschen dem BTC weiterhin viel Erfolg.“

Beitrag drucken
Anzeigen